Industrie 4.0

Lösungen für die „intelligente“ Fabrik

Der Druck auf Maschinenbauer und Anlagenbetreiber, eine „intelligente“ Fabrik umzusetzen, steigt. Das User Meeting von B&R sollte Wege aufzeigen, wie sie dieser Herausforderung begegnen können, indem sie Automatisierungstechnik und IT verschmelzen. Im Zuge von Industrie 4.0 wird die Zusammenarbeit zwischen Automatisierungsanbietern, OEMs, End Usern und Systemintegratoren zunehmend enger.

Industrie 4.0 – auch in China werden die technischen Lösungen gesucht. (Quelle B&R)

Xiao Weirong, Geschäftsführer von B&R China, stellte seine Vision vor, wie die industrielle Automatisierung auf die Herausforderungen der Zukunft reagieren kann. „Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen End User und OEMs auf kontinuierliche Innovation setzen. Die Automatisierungsanbieter dürfen nicht nur Produkte verkaufen, sie müssen nachhaltige Lösungen liefern, die Training, Support und Unterstützung beim Betrieb enthalten.“

Mitarbeiter von B&R zeigten die Möglichkeiten, die das Prozessleitsystem Aprol in dieser Hinsicht bietet. Dank der offenen Architektur sei die Verschmelzung von Automatisierungstechnik und IT zu verwirklichen. Als Einstieg in die Prozessleittechnik wurden die vorkonfigurierten Lösungen für Energy Monitoring, Condition Monitoring und Process Data Acquisition vorgestellt. Des Weiteren wurde fortschrittliche Wartungstechnik, skalierbare und modulare PC- und Panel-Systeme und die Reaction-Technology mit 1 Mikrosekunde Reaktionszeit. Diesen Lösungen sollen End User und OEMs heutige und künftig bei der Realisierung neure Konzepte unterstützen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Zur Auslegung eines automobilen Frontend Moduls in Kunststoff verfolgte Code Product Solutions einen simulationsgetriebenen Designansatz und verwendete die Simulationswerkzeuge von Altair für die Produktentwicklung. Der komplette Prozess wird in einem Webinar am 19. März um 11 Uhr vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...