Neuausrichtung beim Roboterhersteller

CEO Jean-Michel Renaudeau hat Sepro Group verlassen

Obwohl Sepro erst am 17. Mai 2019 die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags mit Universal Robots durch Unterschrift von Jean-Michel Renaudeau bekannt gab, meldete das Unternehmen nun, dass der CEO den Roboterbauer bereits zum 15. Mai 2019 verlassen hat.

Eric Radat, Präsident der Gruppe, dankte ihm für seinen Einsatz zur Umsatzsteigerung und Entwicklung der Gruppe sowie bei der Bildung sehr erfolgreicher strategischer Partnerschaften. Er erklärte weiterhin: „Jedoch möchten wir der Sepro Group neue Impulse geben. Wir müssen uns weiter entwickeln und effizienter werden, zumal auch wir uns gegen den aktuellen Abschwung in der Automobilindustrie – Sepros größtem Marktsegment – behaupten müssen. Sepro Group tritt nun in eine neue Phase ein, die sich auf die Steigerung der Effizienz und die Wiederbelebung der Geschäftstätigkeit konzentriert.“ Zum Interims-Manager wurde Michel Maire als berufen.

Sepro produziert vor allem Roboter für den Einsatz in der Kunststoffindustrie. Der erste „CNC-kontrollierte Manipulator“ wurde 1981 präsentiert. Heute werden 3-, 5- und 6-Achs-Roboter, Cobots, Sondermaschinen und komplette Automationssysteme geliefert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatisierung

Elektrische Greifer für reine Umgebungen

Elektrische, frei programmierbare Greifer bieten verschiedene Anwendungsvorteile. Zudem bieten sie sich häufig an, wenn die Umgebung besonders sauber sein soll. Ein Zweipunkt-Hubmagnet-Greifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhub-Greifer für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige