Kunststoffe im Fahrzeugbau

Fest und dicht – Silicon verbindet Motorölwannen

Ein auf Aluminium und Polyamid gleichermaßen haftfähiger Dichtklebstoff ersetzt mechanische Befestigungsmittel bei der Montage von Ölwannen in Pkw.

Der Silicondichtklebstoff lässt sich automatisch mit einer Zwei-Komponenten-Misch- und Dosieranlage applizieren. (Quelle: Inpro)

Ölwannen aus Kunststoff wiegen deutlich weniger als vergleichbare Ölwannen aus Stahl, sie sind auf dem Vormarsch. Bisher werden sie üblicherweise unter Zugabe einer Dichtmasse am Kurbelgehäuse verschraubt. Fraglich ist, wie die Montage optimiert werden kann. Dazu haben Wacker Chemie und das Unternehmen Inpro einen neuen Silicon-Dichtklebstoff entwickelt. Das unter dem Namen Elastosil RT 779 vermarktete Produkt haftet auf Aluminium und Polyamid. Ölwannen aus Kunststoff sollen sich so ohne mechanische Befestigungsmittel montieren lassen. Gute Dichtungseigenschaften und hohe Beständigkeit gegenüber Öl, Hitze und dynamische Beanspruchungen sollen die chemischen und mechanischen Anforderungen erfüllen. Der Klebstoff lässt sich maschinell applizieren und härtet bei Raumtemperatur aus.

Der Klebstoff ist die Weiterentwicklung einer Variante, die schon bislang zur Verklebung von Polyamid- oder Aluminium-Ölwannen angeboten wurde. Im Vergleich zum Vorgänger wurden die Verarbeitungseigenschaften, die Lagerstabilität und die Beständigkeit gegen heißes Motoröl unter dynamischen Belastungen verbessert. Der selbsthaftende, kondensationsvernetzende Zwei-Komponenten-Siliconkautschuk zeichne sich durch ausgewogene rheologische Eigenschaften aus. Er sei standfest, werde aber unter Scherung so dünnflüssig, dass er ohne Schwierigkeiten mit Zwei-Komponenten-Misch- und Dosieranlagen verarbeitet werden kann.

Anzeige

Der Dichtklebstoff erreiche ohne Grundierung auf Aluminium und Polyamid eine gute Langzeithaftung. Bereits 20 Minuten nach der Montage sei die Klebfestigkeit so hoch, dass Motor und Ölwanne weiterverarbeitet werden können. Das verkürzt die Zykluszeiten im Fertigungsprozess. Vollständig ausgehärtet, beträgt die Klebfestigkeit laut Datenblatt deutlich über 0,25 Megapascal. Da die Klebfläche einige Tausend Quadratmillimeter groß ist, können die verklebten Pkw-Ölwannen demnach selbst nach Jahren noch ein Gewicht von über 100 Kilogramm tragen.

Mit dem neuen System lassen sich Ölwannen in einem Schritt montieren und dichten. Der Zeitaufwand für die Montage lässt sich auf diese Weise deutlich reduzieren. Außerdem sind – im Gegensatz zur konventionellen Befestigung – weniger Verschraubungen und Bohrungen am Kurbelgehäuse erforderlich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige