Spritzgießautomation

Linearroboter für die K-Industrie

Basierend auf der Proline-Serie von Hahn wurde die Produktlinie Xline entwickelt. Eine Reihe von Verbesserungen sollen die neuen Handlinggeräte auszeichnen.

Linearroboter

Unter anderem bieten sie ein geringeres Achsengewicht, was deutlich schnellere, dynamischere und energiesparende Bewegungen ermögliche. Die neuen Linearroboter bauen auf der Architektur der beweglichen X-Achse auf. Besonders bei der Handhabung größerer Teile in der Automobilindustrie seien sie die bessere Lösung. Überarbeitet wurde auch die Software-Plattform für alle Linearroboter mit Servoantrieb. Sie erlaube es, sowohl die WIPS-Software von Wemao als auch die RMP-Software von Hahn anzubinden. Damit haben Kunden die Möglichkeit, die ihnen schon vertraute Bedienoberfläche beizubehalten. Die Edesign-Baureihe wurde nach oben erweitert. Die Roboter dieser Serie werden nun auch für größere Maschinen bis 8000 Kilonewton Schließkraft angeboten. Die neue Variante 16-7 könne bis zu 15 Kilogramm Last handhaben. Neu ist auch die Baugröße 6-5 Xdesign: Dieses Gerät ist besonders kompakt und eignet sich für Spritzgießmaschinen zwischen 200 und 1000 Kilonewton Schließkraft.

Ergänzt wird das Ausstellungsprogramm durch eigene Greifersysteme für Achs- und für Parallel-Funktionen und mit Lösungen für das Handling von Boxen in Automationszellen. Die Förderbänder beruhen auf einem eigenen Design und sind für unterschiedliche Konfigurationen verfügbar.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Roboter

Mehr Leistung für den Linearroboter

Eine neue Roboter-Baureihe vorgestellt, die verschiedene Eigenschaften aus zwei anderen Gerätefamilien kombiniert. Roboter der Typen W853 und W873 mit 75 bzw. 125 Kilogramm Traglast von Wittmann werden auf Spritzgießmaschinen ab 18.000 Kilonewton...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Roboter W873

Trägt auch schwer Lasten

Auf Basis eines bereits bewährten Linearroboters wurde ein neues Gerät für den obersten Leistungsbereich entwickelt.Entwickelt wurde der nunmehr 125 Kilogramm tragende Roboter W873 aus dem Vorgänger W773.

mehr...