Linearroboter im Spritzguss

Komfortabel zum Pick and Place

Mit einer neuen Roboter-Baureihe sollen vor allem weniger anspruchsvoller Pick and Place Anwendungen bedient werden.

Bis 5 Kilogramm trägt das neue Pick and Place-Gerät. (Bild: Wittmann)

Die bei gewissen Kunststoffprodukten fortschreitende Miniaturisierung und die speziell aus dem Kleinteilebereich kommende Anforderung, die Teile ohne Zuhilfenahme einer komplexen Automatisierung zu separieren, sei für Wittmann der Anlass gewesen, den Primus 16 zu entwickeln. Mit seiner Tragkraft bis 50 Newton und der Absolutencoder-Regelung sei er für solche Aufgaben gut gerüstet.

Mechanische Ausstattung und Achsengeometrie des neuen Geräts orientieren sich stark am Typ W818. Allerdings seien die Optionen hier auf Einfachentnahmen zugeschnitten. Dieser Umstand ermögliche eine Modulbauweise mit rationelleren Serienproduktion – und damit zu geringeren Investitionskosten. Je nach Auslegung werden 1,5 bis 2 Meter horizonter und 0,8 bis 1,2 Meter vertikaler Verfahrweg sowie ein Hub der Entformachse von 0,42 oder 0,62 Meter erreicht.

Der Programmierung dient wie bei anderen Wittmann-Servorobotern die Teachbox R8. Die Art der einfachen, grafisch unterstützten Programmerstellung passe zum Konzept des Roboters. Die Standardausstattung umfasse die Steuerungsfunktionen Smartremoval und Ecomode sowie die Eingabemöglichkeit via Texteditor.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Welche ist die richtige Pumpe für mein Temperiergerät? Für den universellen Einsatz sind in der Spritzgiessverarbeitung die Anforderungen so unterschiedlich, dass es die wirklich passende Pumpe nie gab.

Zum Highlight der Woche...