Medizinische Produkte sicher verpacken

Absolut dicht

Massenprodukte für die Medizintechnik müssen einerseits wirtschaftlich verpackt werden, andererseits werden in diesem Bereich aber hohe Anforderungen an die Sicherheit gestellt, vor allem an die dauerhafte Dichtigkeit der Verpackung.

Komplette Anlage zur sicheren und zuverlässigen Dichtverpackung pharmazeutischer Produkte wie Petrischalen. (Bild: Beck Maschinenbau)

Beispielhaft dafür ist die Verpackung von Petrischalen, die auf Basis einer Flowpack-Anlage realisiert wurde. Eine hygienische, zu einhundert Prozent luftdichte Verpackung ist unerlässlich, um die strengen Vorgaben für Reinräume zu erfüllen. Zum Schutz der Petrischalen sind mehrere Verpackungsschichten erforderlich.

Bei dieser Anwendung werden Stapel aus je zehn Petrischalen stehend aus der Produktionslinie entnommen und an eine Pufferstrecke übergeben. Ein Handlingsystem schwenkt sie dann um 90 Grad und transferiert sie in ein Fingerkettensystem. Als Feuchtigkeitsschutz werden Trockenmittelbeutel auf die Stapel gelegt. Dieser Verbund wird von der ersten Flowpack-Verpackung umhüllt. Die Folie ist mit einer Aufreißhilfe sowie einem Aufhängeloch im Bereich der Querschweißung versehen. Mit Einsatz separater Maschinen werden anschließend zwei weitere Flowpack-Schichten hinzugefügt. Auf die Verpackung wird ein Etikett aufgebracht, das im Sterilisationsprozess die Farbe wechselt. So können Nutzer sicher sein, dass die Sterilisation erfolgt ist und die Petrischalen den erforderlichen Hygienestandards entsprechen.

Die Luftdichtheit der Petrischalenverpackung war eine grundlegende Anforderung. Außerdem ist einige Flexibilität gefordert, da verschiedene Größen und Gebindevarianten verpackt werden. Die Flowpack-Maschinen sind laut Hersteller Beck Maschinenbau dafür kundenspezifisch ausgeführt, lassen sich leicht in vorhandene Produktionsumgebungen integrieren und erreichen bis zu 200 Takte pro Minute.

Anzeige
Die Querschweißung der Petrischalenpakete ermöglicht eine luftdichte, sterile Verpackung. (Bild: Beck Maschinenbau)

Optionale Eigenschaften der Anlagen für pharmazeutische Produkte und Reinraumanwendungen sind automatische Folienwechselautomaten, das Verpacken unter modifizierter Atmosphäre (MAP) und die Möglichkeit zum automatischen Ablängen und Auflegen von Trockenmittel- oder Sauerstoffabsorberbeuteln. Edelstahlausführungen und Schutzverkleidungen aus Sicherheitsglas sorgen für eine optimale Reinigung und Hygiene.

Alle kontinuierlichen Maschinen der Baureihe sind mit einer Motioncontrol-Servoachssteuerung sowie Siemens Sinamics der aktuellen Generation ausgestattet – auch im Dreischichtbetrieb sollen so bei sehr hoher Maschinenverfügbarkeit hochwertige Verpackungen produziert werden. Hinzu kommt eine leichte Bedienbarkeit per intuitivem Touchscreen und Datenspeicher.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige