Zerkleinerung und Automatisierungslösungen

Zerkleinerung und Lineartechnik

Eine Kombination aus Automatisierungslösungen und Zerkleinerungstechnologie wird zur K auf einem Messestand präsentiert.

Auf die Verarbeitung von Folien-Randstreifen aus Extrusions- und Thermoform-Anlagen hin optimiert wurde die Einzugsmaschine RS 3009-E. Sie sorgt mit gerändelten Walzen ordentlich Grip beim Einziehen und sorgt so für Prozesssicherheit. Zudem stimmt sie automatisch die Einzugs- und Liniengeschwindigkeit aufeinander ab. Das macht manuelles Nachjustieren überflüssig.

Geeignet für den Einsatz auch unter beengten Platzverhältnissen ist die schallisolierte Schneidmühle RS 2404-E. Sie bietet zwei getrennte Einzugssysteme mit variablen Einzugsbreiten und eignet sich für Randstreifen von Folien und Platten mit Dicken von 0,2 bis 5 Millimeter, wobei die beiden autonomen Einzüge zeitgleich unterschiedlich dicke Streifen verarbeiten können. Da jeder Einzugsweg mit einem eigenen Frequenzumrichter geregelt wird, lassen sich die Randstreifen zudem unabhängig voneinander in der Geschwindigkeit steuern. So kann die Schneidmühle exakt auf das Produktionstempo von Extrusionslinie und Wiederverwertung abgestimmt werden. Für dünne Folien ab 10 µm eignet sich die RS 2404. Randstreifen werden von einem Gebläse durch den Folienschneider gezogen, vorgeschnitten und durch eine Rohrleitung über einen Zyklon zur Nachzerkleinerung in die Mühle gefördert.
Direkt unterhalb der Kühlstrecke einer Extrusionslinie einbaubar ist der Hacker GH 300 für Plattenrandstreifen bis 20 Millimeter Dicke. Die hier vorgeschnittenen Randstreifen bringt ein Förderband zu einem Rotoschneider zur Nachzerkleinerung. Hier kommt die Schneidmühle RS 4509 zum Einsatz, die über ein drittes Statormesser für massive Teile verfügt und über einen Spezialtrichter sowohl Steg- als auch Vollplatten verarbeitet.

Anzeige

Für den Einsatz an der Spritzgießmaschine konzipiert ist die kleine Schneidmühle RS 1615. Sie benötigt nur wenig Stellfläche, verarbeitet auch Material mit Glasfaseranteilen und verfügt über einen Absaugstutzen zum Rückführen des Mahlguts in die Produktion. Die kompakte Beistellmühle GRS 300 mit großer Zuführung hingegen kann auch als Zentralmühle betrieben werden. Sie zerkleinert selbst großvolumige Spritzguss- oder auch Blasformteile bis 1,5 Liter Volumen.

Als Beispiele für die Automatisierungslösungen sollen zwei Entnahmesysteme für die Spitzgießtechnik gezeigt werden: Der mit überlagertem Bewegungsablauf arbeitende Angusspicker GRA 112 besteche durch hohe Geschwindigkeit und eigne sich für Spritzgießmaschinen bis 3000 kN. Das Entnahmesystem GL 1-S ist geeignet für das Greifen von Angüssen und Kleinteilen an kleinen und mittleren Spritzgießmaschinen. Es kommuniziert via Euromap-Schnittstelle und arbeitet mit drei unabhängigen Servoachsen wiederholgenau selbst bei hohen Geschwindigkeiten.


K 2010, Halle 9, Stand A21

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Großmühlen

Kraftstofftanks effizient zerkleinern

Um große Bauteile zu shreddern, braucht es eine robuste Mühlenkonstruktion – die trotzdem energieeffizient arbeiten soll.MIt einer Mahlkammer von 1100 × 600 Millimeter und 75 Kilowatt Antriebsleistung soll die Mühle – mit dem sinnigen...

mehr...

Großmühlen

Universell – aber nach Maß

Schneidmühlen auf den eigenen Bedarf zuschneidenFast so vielfältig wie die Kunststoffprodukte sind die Anforderungen an die Zerkleinerungstechnik. Es gilt, die Anlagentechnik jeweils so zuzuschneiden, dass die aus wirtschaftlicher und technischer...

mehr...

Schneidmühlen

Schneiden mit weniger Verschleiß

Ein wichtiger Kostenfaktor der Zerkleinerungstechnik ist der Verschleiß – Austausch bzw. Nachschärfen von Bauteilen und Stillstandzeiten sollen so weit wie möglich minimiert werden.Dementsprechend war ein Entwicklungsschwerpunkt der Techniker...

mehr...