Flexibel automatisieren

Pneumatisch Greifen im Spritzguss

Neue Greifer und Komponenten sollen das Automatisieren von Arbeiten rund um die Spritzgießmaschinen flexibler und effizienter machen.

Eine der Neuheiten zur Fakuma ist der Parallelgreifer PGR-P 40 für das Innen- und Außengreifen mit Maximalkräften bis mehr als 15 Newton. (Bild: Ass)

Zu den Neuheiten gehört der Parallelgreifer PGR-P 40, der laut Ass wie alle Greiferteile in Overath gefertigt wird. Der doppeltwirkende Greifer kann als Außen- und Innengreifer eingesetzt werden. Abhängig von der jeweiligen Backengeometrie und -stellung bietet der Greifer mehr als 150 Newton Schließkraft. Er ist standardmäßig mit Adapterbacken ausgerüstet. Dies ermögliche sie optimale Anpassung an das jeweilige Produkt. Der speziell konstruierte Antrieb mit einem Ovalkolben beeinflusst nicht nur die Greifkraft positiv, sondern minimiere auch Störkonturen. Die belastbare und spielarme T-Nutenführung sorge für die sichere und präzise Handhabung mit hohen Tragzahlen und einer langer Lebensdauer.

Vielfältige Adaptionspunkte lassen eine flexible und zugleich einfache Montage des kompakten Greifers. Ein integrierter Permanentmagnet sowie C-Nuten ermöglichen eine Kolbenabfrage. Optional können die Greifbacken mit Induktionssensoren abgefragt werden, eine Teileanwesenheitskontrolle ist möglich. Hohe Temperaturbeständigkeit, die Zentriermöglichkeiten der Greifbacken und ein schlauchloser Direktanschluss runden die Produkteigenschaften ab.

Neu im Sortiment der pneumatischen Greifzangen sind unter anderem die Zangen des Typs WK in mehreren Baugrößen speziell zur sicheren Handhabung und zum Detektieren weicher Komponenten. Für die Baugröße 20 gibt es unter anderem ein neues Greifzangen Backenpaar mit induktivem Sensor zur Prüfung der Teileanwesenheit, die gegenüberliegende Backe ist mit der verschleißfesten Elastomer Polyurethan-Beschichtung versehen um besonders schonend zu greifen.

Anzeige

Weitere neue Komponenten ergänzen den Roboterhand-Baukasten, beispielsweise zu neuen Montagemöglichkeiten. Als aktives, bewegliches Exponat will Ass die serientaugliche und anwenderfreundliche Umsetzung vom „Griff in die Kiste“, bzw. „Bin-Picking“ für den Einsatz bei klein dimensioniertem Schüttgut zeigen.

Fakuma 2017, Halle B2, Stand 2005

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Goldene Zeiten…

…für Unternehmen der Verpackungsbranche oder für Unternehmen der Kunststoffbranche insgesamt? Anlagenbauer Starlinger präsentierte jedenfalls kürzlich einen komplett aus recycelten PET-Flaschenflakes hergestellten Flexible Intermediate Bulk...

mehr...
Anzeige