Vom Tablet in die Produktion schauen

Prozessüberwachung per Browser

Von beliebigen internetfähigen Geräten aus, ohne separate Softwareinstallation, lassen sich per Bowser-basierte Oberflächen, vielfältige Parameter der Produktion überwachen.

Die Einsatzfähigkeit mobiler Standard-Endgeräte ermöglicht die schnelle und unkomplizierte Überwachung und Auswertung von Produktionsdaten. (Quelle: Epicor)

Eine integrierte, besonders leistungsfähige Mensch-Maschine-Schnittstelle (Human Machine Interface, HMI) für die produktionsnahe Funktionen wird als eine Kernfunktion der neuen Version von Epicor Mattec genannt, einem Manufacturing Execution System (MES). Sie ermögliche Fertigungsunternehmen, Prozesse und Systeme über jedes Browser-fähige Endgerät zu vernetzen, zu verwalten und zu überwachen. Das soll bessere Einblicke in die Produktion mit Echtzeit-Darstellung von Leistungskennzahlen, Maschinenstatus, Anweisungen, Alarmen und Benachrichtigungen, um Anlagenbetreiber, Management und Ingenieure über alle Produktionsprozesse auf dem Laufenden zu halten.

Sofort einsatzbereit ohne Aufwand für Software-Installationen, unterstützt das System über die neue Oberfläche Produktionsmitarbeiter beim effizienten Anlagenbetrieb. Der Zugriff auf kritische Informationen soll Risiken durch Nichteinhaltung von Vorschriften vermeiden und die Zuverlässigkeit, Prozesseffizienz und -verfügbarkeit sowie den Produktionsdurchsatz verbessern.

Verschiedene Endgeräte nutzen
Mit dem zunehmenden Trend zur Mobilität und dem Einsatz eigener Geräte (Bring Your Own Device, BYOD) können Mitarbeiter in der Produktion orts- und zeitunabhängig auf Daten zugreifen. Die neue Bedienoberfläche reduziere den zeitlichen Aufwand für Einführung und Schulungen, ermögliche Fertigungsunternehmen Abläufe mobiler zu gestalten und trage der zunehmenden Bandbreite an Endgräten Rechnung, die in der Produktion eingesetzt werden.

Anzeige

Mit Hilfe konfigurierbarer Leistungskennzahlen und Diagrammen sowie der Verknüpfung zu externen Webservices und Webseiten lässt sich die Lösung den spezifischen Anforderungen anpassen. Kontextbasierte Videos, PDF-Dateien und personalisierte Informationsflächen lassen sich einbinden, was den Weg zu einer papierlosen Produktion ebnet. Neben vorgefertigten Workflows für Standardabläufe in der Produktion können weitere Workflows und multimediale Inhalte eingebunden werden, um die Reaktionsfähigkeit im Anlagenbetrieb und bei Wartungsarbeiten zu verbessern, Stillstandzeiten aufgrund von Wartung, Umstellungen und Inbetriebnahmen zu reduzieren und damit die Produktivität in der Produktion zu erhöhen.

Produktivität und Reaktionsfähigkeit im Fokus
Das MES-System bietet Epicor unter anderem für die Kunststoffindustrie, die Metallverarbeitung und die Automobilindustrie an. Integriert sind in der konfigurierbaren Lösung Funktionalitäten für Produktionsplanung, Anlagenbetrieb und -wartung, Qualitätsmanagement sowie Echtzeitanalysen zur Maschinenüberwachung. Zudem liefert sie maschinenbezogene Daten wie Gesamtanlageneffektivität (GAE), Durchlaufzeiten, Ausschuss, Ertrag und Energieverbrauch. Erfasst werden können Daten direkt von Maschinen und von Mitarbeitern und liefert in Echtzeit grafisch aufbereitet Produktionskennzahlen sowie Betriebsanalysen.

Das System kann mit der ERP-Technologie des gleichen Anbieters integriert werden. Das vereinfacht laut Anbieter die Einführung und beschleunige die Wertschöpfung, wodurch Anwender schnell von der Leistungsfähigkeit eines in sich geschlossenen Enterprise-Systems profitieren, das die Managementfunktionen mit der Produktion verknüpft.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Recycling 4.0

Recycling im Zeichen von Industrie 4.0

Ein umfassendes Smart Factory-Paket für Recycler und Verarbeiter soll die Kunststoffaufbereitung ins Zeitalter des „Recycling 4.0“ heben. Aufbauend auf dem hohen Automatisierungsgrad der Intarema-Anlagen will Erema ein Smart Factory-Paket...

mehr...

MES-Software

Die harten Fakten

Effektiveres Controlling verspricht ein MES-System, das fundierte Entscheidungsgrundlagen in Form von Kennzahlen liefern soll.Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind die Unternehmen verstärkt auf der Suche nach Lösungen, um effizienter...

mehr...
Anzeige

Werkzeugkonstruktion

CAD-CAM in der Ideenschmiede

Seit der Gründung vor dreizehn Jahren stehen die Zeichen bei Erbiwa in Lindenberg auf Wachstum. Die Westallgäuer verstehen sich nicht nur als Spezialist für Hinterspritzwerkzeuge, sondern auch als Ideenschmiede für designorientierte...

mehr...