Roboter ganz individuell

Kundenspezifische Pressen automatisieren

Zur DKT soll gezeigt werden, wie Automatisierungen des Handlings an kundenspezifischen Pressensystemen den gesamten Prozess effizienter machen können. Seit vielen Jahren entwickelt Rucks Sonderlösungen, die den Fertigungsprozess in seiner Gesamtheit abbilden und optimieren.

So vielfältig wie die Pressenanlagen der Kunden sind die Optionen zur Automatisierung. (Bild: Rucks)

Diese Anlagen können beispielsweise aus mehreren Stationen bestehen, die durch spezielle Handlinglösungen miteinander verbunden sind. Neben Linearsystemen kommen immer mehr Roboterlösungen zum Einsatz, da sie laut Unternehmen in puncto Flexibilität und Wirtschaftlichkeit unschlagbar sind.

Diese kundenspezifischen Anlagenkonzepte werden in Pre-Engineerings erarbeitet. Dabei werden unter anderem Wirtschaftlichkeits-, Ergonomie- und Flexibilitätsbetrachtungen angestellt. Je nach Kundenwunsch können auch unterschiedliche Roboterhersteller berücksichtigt werden.

Unter anderem wurde letztes Jahr eine Automatisierungslösung für die Hochschule Hannover entwickelt, in der ein Kuka-Roboter den Materialtransport zwischen drei Stationen realisiert. Beginnend bei der Beschickstation über eine Materialvorwärmstation bis zur Presse wird ein kompletter, automatischer Prozess abgebildet.

In einem anderen Projekt wurde in einer Vier-Stationen-Anlage der automatische Fügeprozess eines Materialverbundes realisiert. Die Handlingaufgaben übernahmen ein Roboter mit einem speziell entwickelten Greifersystem sowie verschiedene Transfersysteme.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige