SCOPEhandling
Kunststoff Magazin
LABOengine
Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Automatisierung>

Roboter per SPS programmieren

Schnelle AutomatisierungRoboter per SPS programmieren

Ohne spezielle Roboterkenntnisse sollen sich Kuka-Roboter über die in vielen Anlagen ohnehin vorhandene SPS programmieren lassen. Basis dafür ist eine neue Software-Version.

sep
sep
sep
sep

Die Software PLC Mxautomation ermöglicht die Roboterbewegungen in einer einfachen, offenen SPS-Steuerung in einer für den Kunden bekannten Umgebung anzusteuern. Zudem seien mit der neuen Version die Usability der Software erhöht und neue Funktionen, etwa zur Motion Control, ergänzt worden. Damit erfülle die Version 2.1 auch die Norm der Speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) und ist nach PLCopen zertifiziert.

Um sämtliche Vorteile von Robotern nutzen zu können, müssen die Mitarbeiter schnell und einfach mit den neuen „Kollegen“ zusammenarbeiten. Die Software als Schnittstelle zwischen Robotern und Maschinensteuerungen ermöglicht die Programmierung und Diagnose des Roboters über die Steuerung und Benutzeroberfläche der Maschine – auch ohne spezielle Roboter-Programmierkenntnisse.

Anzeige

Häufig programmierte Abläufe sind in Funktionsbausteinen zusammengefasst und vereinfachen so die Programmierung. Außerdem sind die Kuka-Roboter nun in der Lage, sich bewegende Werkstücke zu greifen. Daneben wurde die Softwarefunktion Vectormove integriert. Kuka-Roboter sind damit in der Lage in ihren Bewegungsrichtungen „weich“ geschaltet zu werden, um auf externe Kräfte zu reagieren. So können beispielsweise Bauteile nach der Bearbeitung in Spritz- oder Druckgussmaschinen vektoriell ausgeworfen werden.

Um die Applikationen zu integrieren, war eine Erweiterung der Funktionsbausteingruppen innerhalb der Software nötig. Bei den neuen Funktionsbausteinen handelt es sich um vordefinierte Zugriffsfunktionen, die dem Nutzer bei der Bedienung des Roboters bereits zur Verfügung stehen. Mit den neuen Funktionsbausteinen erfülle die Software Anforderungen der von der Organisation PLCopen beworbenen SPS Norm. Die Software wurde deshalb nach „PLCopen Motion Control Part 4“ zertifiziert. Für die Einbindung von Robotern in die Maschinensteuerung war eine Erweiterung um neue Spezifikation zur Bewegungssteuerung innerhalb der offenen Software-Schnittstelle nötig. Die Bewegungen können jetzt so einfach vom Kunden nach der PLC-Applikation gesteuert und programmiert werden.

K 2016, Halle 12, Stand C49

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Vakuumüberwachung

RobotereinsatzVerschleiß am Vakuumsauger überwachen

Die neue Funktion Verschleißüberwachung Verschleißüberwachung des Vakuumsystems an Robotergreifern soll Wartungsarbeiten entscheidend vereinfachen und für mehr Prozesssicherheit sorgen.

…mehr
Visualisierung aller relevanten Prozessdaten bringt Transparenz in das Geschehen der Extrusion. (Bilder: Opdenhoff)

MES regelt ProfilextrusionProzessleitsystem vereinfacht komplexe Produktionsschritte

Mit Hilfe eines MES-Systems hat die Licatec Profilextrusion die Prozessschritte in der Fertigung informationstechnisch verknüpft, um die Abläufe zu optimieren.

…mehr
Joachim Merk verantwortet ab sofort den Deutschland-Vertrieb der Wittmann Robot Systeme. (Bild: Wittmann)

Automatisierung der SpritzgießfertigungWittmann Robot in Deutschland mit neuem Vertriebsleiter

Joachim Merk hat die Leitung des deutschlandweiten Vertriebs der Wittmann Robot Systeme GmbH in Nürnberg übernommen.

…mehr
Linearroboter

Linearroboter im SpritzgussKomfortabel zum Pick and Place

Mit einer neuen Roboter-Baureihe sollen vor allem weniger anspruchsvoller Pick and Place-Anwendungen bedient werden.

…mehr
Der präzise Bewegungsablauf des Roboters und die ortselektive Plasmabehandlung werden von eng kommunizierenden Prozessoren gesteuert. (Bild: Plasmatreat)

Automatisierung / OberflächentechnikPlasmatreat und Kuka werden Systempartner

Technologien an der Schnittstelle zusammenzuführen und Prozesse einfacher, aber dennoch flexibel zu automatisieren. Dieses Ziel verfolgen der Plasmaanlagenbauer Plasmatreat und der Industrieroboterhersteller und Anlagenbauer Kuka nach eigenen Angaben mit ihrer Systempartnerschaft. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen