Spritzgießen und Extrusion in Kombination

Endlos, dreidimensional, konfektioniert

In einer Verfahrenskombination aus Spritzgießen, Extrusion und Laserbearbeitung entstehen in einem Endlosverfahren fertige Bauteile mit speziellen Eigenschafts- und verschiedenen Werkstoffkombinationen.

In einer Kombination aus Spritzgießen und Extrusion sowie der Laserberarbeitung individuell gefertigte Bauteile. © Alhorn

Die Reduzierung der Anlagenkosten bei Erhöhung der Produktionsgeschwindigkeit – das ist Ziel vieler Spritzgießer. Das Unternehmen Alhorn hat das Endlosspritzgießverfahren Leanline entwickelt. Es verbindet die Vorteile des konventionellen Spritzgießens mit denen des Extrusions- und Laserverfahrens. So könne Alhorn schneller, kostengünstiger und flexibler produzieren.

Das Verfahren ist ausgerichtet auf die Kombination von Kunststoff mit einem anderen Material wie Vlies oder Netzgewebe. Beide Elemente werden dauerhaft miteinander verbunden und anschließend von einer Laserschneidmaschine bearbeitet. Typische Produkte sind Heftbänder oder Griffe von Netzjalousien. Die Einsatzbereiche sind jedoch vielfältig.

Die Vorteile des Spritzgießens sind besonders die hohe Präzision und Reproduzierbarkeit. Zudem lassen sich problemlos dreidimensionale Teile herstellen. Allerdings ist für jede Form ein eigenes Werkzeug erforderlich. Die Extrusion hingegen setzt häufig auf modulare Alleskönner, also Werkzeuge, die verschiedene Bauteile fertigen können. Somit wird mit hoher Flexibilität und wenig Aufwand produziert. Außerdem wird eine kontinuierliche Prozessanlage für eine hohe Mengen eingesetzt und der Personalbedarf ist sehrt gering. Der Nachteil dieser Verfahrenstechnik: Es können lediglich zweidimensionale Teile hergestellt werden. Die Kombination beider Verfahren und mit einem Tischlaser am Ende der Anlage ermöglicht Teile direkt nach dem Spritzgießprozess inline zu konfektionieren.

Anzeige

Entscheidender Vorteil dieser Technologiekombination sei, dass nur ein Spritzgießwerkzeug erforderlich ist, um flexibel und dreidimensional verschiedene Längen eines Artikels herzustellen. Außerdem werden mehrere Arbeitsschritte miteinander kombiniert, sodass die Produktionsgeschwindigkeit und -kapazitäten im Vergleich zum konventionellen Spritzgießen erhöht und die Werkzeugkosten reduziert werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ultraschallschweißen

Digitaler Zwilling spart Zeit

Mit einer neuen Maschinengeneration wird das Thema Digitalisierung und Visualisierung beim Ultraschallschweißen in den Mittepunkt gerückt. Eine neue übersichtliche Steuerungsplattform soll Prozesseinrichtung, Produktion und Wartung erleichtern.

mehr...

Montagetechnik

Fügen per Heizelementschweißen

Beim Heizelementschweißen werden die einzelnen Teile mithilfe einer Heizplatte miteinander verschmolzen. Das Verfahren eignet sich für verschiedene Anwendungen und ergänzt beispielsweise das Ultraschall- und das Vibrationsschweißen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kunststoffschweißen

Laserprozesse schneller einrichten

Eine neue Software für das Einrichten scannerbasierter Laserschweißprozesse soll Anwender einfach und intuitiv zu schnelleren Prozessen bringen. Bei Entwicklung der Evolap-Software stand nach Angaben von Evosys Laser unter anderem die kurze...

mehr...