Vom Düsendruck bis zur Industrie 4.0

Sensorik für die Kunststoffindustrie

Nicht nur das Überthema Industrie 4.0 liefert ein hohes Innovationsthema hinsichtlich Datenerfassung und Auswertung in der Kunststoffverarbeitung: Qualitätsaspekte, Sicherheit und Energieeffizienz sind weitere Triebfedern.

Der IN Sensor gestattet die Messung des Düsendrucks bis 4000 bar, er lässt sich über ein Heizband erwärmen. (Bild: Gefran)

Ein neuartiges System aus kompakten Sensoren, Magnetadaptern und einem Anzeigegerät von Gefran soll die direkte Messung und Anzeige von Düsendruck (IN Sensor) und Düsenanlagekraft (DAK Sensor) in Kunststoffspritzgießmaschinen ermöglichen – ganz ohne komplizierte Umrechnung. Zusätzlich ist zur K 2016 ein Sensor angekündigt mit dem gleichzeitig die Messung der Schließkraft und des Werkzeuginnendrucks sowie die Formschutzüberwachung über die Holme realisiert werden kann.

Luft- oder wassergekühlte Umrichter
Die skalierbaren Frequenzumrichter der Baureihe ADV200 mit Leistungsbereichen von 0,75 bis 1800 Kilowatt können mit Asynchron- und Synchronmotoren mit oder ohne Geber genutzt werden. Als Extruder-Hauptantrieb bietet sich wahlweise der luftgekühlte ADV200 oder der kompakte wassergekühlte ADV200 LC an. Speziell für Spritzgießmaschinen mit Servopumpe wurde der energiesparenden Frequenzumrichter ADP200 entwickelt. Er enthalte eine eigens für Spritzgießmaschinen konzipierte PID-Regelung, die hohe Flexibilität bei der Integration und hohe Leistungen im Betrieb bieten soll.

Der neue Frequenzumrichter zur Kontrolle von Servopumpen in Hybrid-Spritzgießmaschinen liefert eine präzise Druck- und Durchflussregelung. (Bild: Gefran)

Umweltschonend und Industrie 4.0-tauglich
Nach eigenen Angaben setzt Gefran bei allen Produkten umweltverträgliche Materialien ein. So gibt es die Massedrucksensoren mit verschiedenen Rohs-konformen Füllmedien oder die Serie Impact – ohne Füllmedium. Die Sensoren sind laut Datenblatt nach PL ‚c‘ und SIL2 zertifiziert und entsprechen damit den Kriterien der Maschinenrichtlinie und von Produktnormen wie der Extrudernorm EN 1114-1 Alle Frequenzumrichter bieten integrierte Sicherheitslösungen (STO – SIL3, Klasse PLE) und sind damit ebenfalls richtlinienkonform. Kombiniert mit den neuen Reglern der Serien 2850T und 3850T und Leistungsstellern können sämtliche Maschinendaten über Ethernetports aufgezeichnet und über das Internet allgemein zugänglich gemacht werden – ein wichtiger Schritt in Richtung Industrie 4.0.

Anzeige

K 2016, Halle 10, Stand F20

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Beutelverschlussband

Glänzende Verschlusslösung

Speziell abgestimmt auf die Verpackung von Produkten mit mittleren Sicherheitsanforderungen ist ein neues Verschlussband mit einer Kombination aus nahezu antistatischer Abdeckung, Permanent-Klebestreifen und beidseitigen Anfasslaschen.

mehr...
Anzeige

Hochleistungs-Werkstoffe

Den Verzug ausgetrieben

Eine neue Generation an Kühlmittelpumpen zum Einsatz in Omnibussen war Ausgangspunkt für die Entwicklung eines kunststoffbasierten Pumpengehäuses, das den hohen Anforderungen der Kühlmittelumwälzung und des Kühlmitteldurchflusses gerecht werden...

mehr...