Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie

Füllanlage für Big BagsMobile Füllanlage für Big Bags

Für einen Kunden aus der Kunststoffindustrie galt es, eine Füllanlage zu konstruieren, die als komplette Einheit unter die Silo-Batterie verfahren werden kann.

sep
sep
sep
sep
Füllanlage für Big Bags: Mobile Füllanlage  für Big Bags

Grundkonstruktion der per Fernbedienung steuerbaren Anlage mit Palettenmagazin ist eine rollenverfahrbare Plattform mit einer Traglast von 5 Tonnen. Sie fährt laut Anbieter selbst auf unebenen, nicht ganz sauberen Flächen und auch im Außenbereich. Das Füllrohr wird von einer begehbaren Bühne aus staubdicht an das Silo angeschlossen. Über angepasste Andockkonen können hier ebenfalls Verladegarnituren zur Beschickung genutzt werden. Das Füllen, so die Emde Industrie-Technik, geschieht mit einer Gewichtstoleranz von 1 bis 2 Kilogramm Toleranz und wird von einer pneumatisch betätigten 3-Stellungsklappe oder anderen Dosiersystemen übernommen. Das ergonomische und rasche Einhängen der Big Bags stellen pneumatisch betätigte vorschwenkbare Klapphaken und eine Blähschlauchklemme für den Füllstutzen sicher. Der Big Bag wird während des Füllvorgangs auf eine aus dem Palettenmagazin eingefahrene Palette abgesenkt. Bei Gütern mit sehr steilem Schüttwinkel sorgt ein pneumatisch durch die Rollenbahn anhebbarer, vom Wägerahmen entkoppelter Vibrationsrahmen für die Produktverteilung im Big Bag. Das Palettenmagazin mit pneumatisch betätigten Klapphaken stellt die rechtzeitige Zuführung einer Palette in die Füllposition sicher.

Anzeige

Die Stundenleistung der Ein-Mann-Anlage beträgt 30 Tonnen. Der gesamte Füllprozess wird über eine autarke Steuerung mit Bedienschaltschrank am Arbeitsplatz geführt. Der Datenaustausch ist über eine Ethernet-Schnittstelle mit Funkverbindung möglich. Die Energiezuführung übernehmen flexible Leitungen mit Kabelaufrollern.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Zweistufige Aufbereitungsanlage Kombiplast KP

Besseres Material für Kabel und anderesMesserflügel minimiert Staubanteil in PVC-Granulat

Als zentrale Komponente der exzentrischen Granuliersysteme (EGR) von Coperion soll ein neuartiger Messerflügel die Herstellung von besonders staubarmen PVC-Granulaten für die Kabelherstellung ermöglichen.

…mehr
Granulierrotor

GranulierrotorenSchneidrotoren leben länger beim Granulieren

Nach der Integration von Reduction Engineering Scheer beliefert Maag jetzt auch alle Scheer Kunden mit Rotoren vom Standort Großostheim aus. Die Rotoren sind das wichtigste Werkzeug in Verbindung mit dem Gegenmesser beim Granulierprozess.

…mehr
Lochplatte

UnterwassergranulierungUWG für mittlere Leistungen

Nikrodur statt Ferro-Titanit für die Lochplatte. Erstmals setzt Coperion in der Unterwassergranulierung von Polyolefinen eine groß dimensionierte Lochplatte aus einem hoch abrieb- und zugleich korrosionsfesten Werkstoff ein, der die Standzeiten verdoppeln soll.

…mehr
Granuliersysteme

GranulierungGranulieren ganz nach Bedarf

Verschiedene Granuliersysteme, von der Laboranlage mit der Wahlmöglichkeit zwischen Luft- und Unterwasser-Granulierung bis zur Produktion von Mikrogranulat, waren Thema während der K 2016 – mit teilweise interessanten Innovationen.

…mehr

FarbmasterbatchesHeraplast mit Rekordumsatz

Der bayerische Masterbatchhersteller Heraplast meldet für 2015 das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr seit Firmengründung im Jahr 1998. Gegenüber dem Vorjahr sei ein Plus von 10 Prozent auf rund 20 Millionen Euro erreicht worden. Analog dazu stiegen die Absatzmengen im Compound- und Masterbatchsegment auf etwa 16.000 Tonnen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen