Nominierung Produkte des Jahres 2024

Annina Schopen,

Deguma-Schütz: DEGUMA efficiency

Mit DEGUMA efficiency werden Maschinen für die Elastomer-Verarbeitung energieeffizienter und sicherer und bei längerer Lebenszeit. Dabei wird Walzwerk-Anlagentechnik mit modernsten Antriebs-, Steuerung- und Sicherheitssystemen kombiniert. Nominiert ist DEGUMA efficiency in der Kategorie 4: Werkstoffe und Werkstoffverarbeitung.

Mit DEGUMA efficiency werden Maschinen für die Elastomer-Verarbeitung energieeffizienter und sicherer und bei längerer Lebenszeit. © Deguma Schütz

Walzwerke kommen in der Kautschuk-, Silikon und Elastomer-Verarbeitung vielfältig zum Einsatz. Mit DEGUMA efficiency werden die Grundprinzipien der üblichen Walzwerk-Anlagentechnik übernommen und mit modernsten Antriebs-, Steuerung- und Sicherheitssystemen kombiniert. Statt konventioneller Antriebssysteme, die bislang bei Walzwerken zum Einsatz kommen, werden durch DEGUMA efficiency Walzwerke mit zwei hochpoligen, permanenterregten Synchronantrieben (Servomotoren) in Verbindung mit je einem zweistufigen Planetengetriebe zum Antrieb der Walzen verbaut.

Walzwerke in der gummiverarbeitenden Industrie gibt es seit vielen Jahrzehnten und seit geraumer Zeit auch mit Einzelantrieben. Zum Einsatz kommen bislang konventionelle Antriebssysteme bestehend aus großen Stirnradgetrieben in Verbindung mit Dreh- oder Gleichstrommotoren oder hydraulische Antriebe mit teils enormen installierten Leistungen. Alle etablierten Antriebssysteme haben jedoch unterschiedliche Nachteile. Antriebskonzepte mit Stirnradgetrieben bauen sehr groß und haben einen erhöhten Leistungsverlust im gesamten Antriebsstrang, da viel Leistung in den mehrstufigen Getrieben verloren geht.

Anzeige

Bedingt durch die große Bauform werden solche Antriebe diagonal gegenüberliegend installiert, was eine enorme Krafteinleitung in den Maschinenrahmen zur Folge hat. Dies wirkt sich negativ aus auf die Dauerhaltbarkeit der Maschine und muss durch eine verstärkte, schwere und entsprechend ressourcen-intensive Bauweise des Maschinengestells kompensiert werden. Der Platzbedarf solcher Anlagen ist enorm.

Darüber hinaus sind konventionelle Antriebssysteme wartungsintensiv. Bei Hydraulikantrieben müssen regelmäßig Öl und Schläuche gewechselt werden. Auch die großen Stirnradgetriebe erfordern mindestens einen jährlichen Ölwechsel, teilweise mehrere hundert Liter. Darüber hinaus haben sie einen geringeren Wirkungsgrad.

Durch die beschriebenen Vorteile spart der Kunde in wirtschaftlicher Hinsicht bei den Energiekosten ein. Der Wartungsaufwand wird um 70 % - 80 % reduziert und spart weitere Kosten. Das Bremssystem läuft elektrisch, herkömmlichen Systeme hingegen pneumatisch. Da die Druckluft-Erzeugung in der Pneumatik das teuerste Medium ist, werden auch hier Kosten gespart. Das Betreiben des elektrischen Bremssystems benötigt im Vergleich zum pneumatischen Bremssystem nur marginal Energie. In der Anschaffung ist das Antriebssystem mit den Servomotoren teurer, aber mittelfristig amortisieren sich die Kosten durch die Einsparungen wieder. Der Mehrwert sind darüber hinaus die Ressourcenschonung und Energieeinsparungen.

Wirtschaftlichkeit, Arbeitsschutz und platzsparende Bauweise

© Deguma Schütz

Walzwerke werden in der Kautschuk-, Silikon & Elastomer-Verarbeitung seit Jahrzehnten zum Mischen verwendet. Mit DEGUMA efficiency werden drei wesentliche Ziele verfolgt: höchste Wirtschaftlichkeit, ein Arbeitsschutz nach neuesten Standards und eine platzsparende Bauweise. Für Anwender entstehen unter anderem folgende Vorteile:

  • Deutlich reduzierte Leistungsverluste im Antriebsstrang und die Wiederverwendung rückgespeister Antriebsleistung. Das senkt den Gesamtenergiebedarf der Anlage & bringt Energieeinsparung.
  • Steigerung der Mischprozesses-Effektivität. Ein DEGUMA efficiency-Walzwerk kann durch seine Variabilität die Aufgabe von mehreren Walzwerken übernehmen.
  • Erleichterte Materialaufgabe für den Bediener, dadurch wird ein zusätzlicher Arbeitsgang (Material abnehmen) für den Bediener erspart.
  • Leistungsspitzen werden abgefangen, ohne die Motoren von vornherein unnötig groß zu dimensionieren. Kosteneinsparung bei der Anschaffung der Komponenten & erhebliche Einsparungen der laufenden Energiekosten.
  • Geringe Geräuschemission durch niedrige Motordrehzahl & effektive Flüssigmantelkühlung (anstelle von Gebläsekühlung) der Motoren.
  • Niedriger Lärmpegel < 65 dB durch vollständig gekapselte, wassergekühlte, wartungsfreie Motoren
  • Sehr geringer Wartungs- und Instandhaltungsaufwand – z.B. nur 6,5 l Öl für einen jährlichen Ölwechsel statt ca. die zehnfache Menge. • Kompakte Bauweise & massive Minimierung der eingeleiteten Kräfte in den Rahmen der Maschine (ca. 85 %): Erhöhung der mechanischen Stabilität und schont die Komponenten vor Verschleiß durch Ermüdung.

DEGUMA efficiency von DEGUMA, nominiert in der Kategorie 4: Werkstoffe und Werkstoffverarbeitung. Hier geht es direkt zur Abstimmung.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nominierung Produkte des Jahres 2024

Coperion: ZSK FilCo

Der Filtrationscompounder ZSK FilCo vereinfacht das Recycling von PCR deutlich: Filtrieren und Compoundieren erfolgen in einem Produktionsschritt. Die Anlage ist im Wettbewerb um die Produkte des Jahres nominiert in der Kategorie 4: Werkstoffe und...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite