Für heiße Verbindungen

Meinolf Droege,

Biokompatibler UV-Klebstoff

Ein neuer biokompatibler Klebstoff auf Epoxidharz-Basis hat eine hohe Glasübergangstemperatur und haftet zuverlässig auf Glas und Metall.

Die blauen Markierungen zeigen die Anwendung des Klebstoffs zur Verklebung von Linsen-Stacks für Stablinsen im Endoskop. © Panacol-Elosol

Der einkomponentige Klebstoff ist transparent und einfach zu dosieren. Er härtet unter UV-Licht im Wellenlängenbereich 320 bis 390 Nanometer aus. Er verfügt über einen thermischen Initiator. Nachträgliches Aushärten im Schattenbereich ist daher möglich. Vollständig ausgehärtet ist Vitralit 1605 laut Anbieter Panacol widerstandsfähig gegen Chemikalien und schrumpft nur minimal. Die Glasübergangstemperatur beträgt 150 °C. Der Wärmeausdehnungskoeffizient ist gering, so dass auch Komponenten verklebt werden können, die bei hohen Betriebstemperaturen stabil bleiben müssen. Der Klebstoff hält den gängigen Sterilisationsverfahren stand und ist nach ISO 10993-5 zertifiziert. Er eignet sich daher für Anwendungen in der Medizintechnik, beispielsweise um Glas- und Stablinsen in Endoskopen zu verkleben.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Biokunststoff

Polylactid zäher gemacht

PLA zäher zu machen, ohne petrochemisch erzeugte und damit nicht bio-kompatible Bestandteile zuzufügen, war Ziel eines Verbund-Entwicklungsprojekts. Im Ergebnis spielt Weizengluten als Additiv eine entscheidende Rolle.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige