CAD-Modelle für den Maschinenbau

pb,

Komplexe Modelle handhabbar machen

Fehlerfreie 3D-Daten sind die Basis reibungsloser Produktionsprozesse. Mit der Software 3DxSuite werden die Modelle automatisch konvertiert, repariert oder für einen sicheren Datenaustausch vereinfacht.

Der Weg in die Zukunft: automatisierte CAD-Optimierung mit 3DxSuite. © Camtex

Im Maschinenbau ist Zeit ein entscheidender Faktor. Wie lange dauert es vom konstruierten Modell bis zum fertigen Bauteil? Verlangsamen fehlerhafte CAD-Daten die Abläufe? Wie versende ich Datenpakete an Dritte und schütze dabei das Firmen-Know-how? Damit alle Prozessschritte auf dem Produktionsweg problemlos ineinandergreifen, automatisiert 3DxSuite die CAD-Datenaufbereitung. Dank individuell konfigurierbarer Prozess-Szenarios arbeitet die Software vollautomatisch und zuverlässig. "Wir kennen die Probleme mit den CAD-Daten genau. Fast täglich haben wir Anfragen aus dem Maschinenbau wegen fehlerhafter, komplexer Modelle", berichtet Enrico Volkmar, Techniker bei Camtex. Er und seine Kolleg:innen sind spezialisiert auf das Lösen von CAD-Problemen. "Mit der richtigen Software bekommt man saubere Modelle – und das viel schneller, als wenn man sie von Hand bearbeiten würde."

Software repariert Fehler in CAD-Modellen automatisch

Treten Fehler beim Einlesen von Importdaten in das betriebseigene CAD-System auf, ist die manuelle Reparatur oft mühsam und zeitraubend. Zeit geht verloren, um die Daten von Hand zu prüfen und zu bearbeiten. Die automatische Reparatur-Funktion von 3DxSuite erzeugt genaue CAD-Modelle und strafft damit den Workflow in Konstruktion und Produktion. "Die Software durchsucht die 3D-Modelle automatisch nach Fehlern, etwa Spalten an Ecken und Kanten oder fehlende Flächen, und beseitigt sie", erläutert Enrico Volkmar. Hierfür stehe entweder ein interaktives Interface für die Anwender zur Verfügung oder die vollautomatische Reparatur, die selbstständig nach vordefinierten Grenzwerten arbeitet.

Anzeige

Große und komplexe Modelle führen zu langen Ladezeiten, einer fehlerhaften Darstellung oder sind unbrauchbar für Simulationen. Mittels Geometrievereinfachung kann 3DxSuite überflüssige Elemente automatisch entfernen. Anhand der durch den User festgelegten Grenzwerte führt die Software automatisierte Simplifikationen aus. Radien, Bohrungen, Rillen oder Stufen werden entfernt. Komplexe Volumen können zudem durch Primitive wie Quader oder Zylinder ersetzt werden. Das Ergebnis sind bis zu 90 Prozent kleinere Modelle, die für Folgeprozesse oder den Datenaustausch mit Dritten genutzt werden können.

Handhabung vereinfacht, Know-how geschützt

Neben der Anwendung für leichteres Handling und schnellen Datenversand bietet 3DxSuite einen weiteren Nutzen: den Schutz des firmeninternen Know-hows. Die IPP (Intellectual Property Protection), die Bewahrung des geistigen Eigentums, ist längst fester Bestandteil jeder Unternehmensstrategie. Nicht alle Ansprechpartner benötigen einen kompletten Datensatz bis hin zum kleinsten Detail. "Die Hüllgeometrie-Funktion ist wie ein Sichtschutz", erläutert Enrico Volkmar. "Während die Außenhülle bestehen bleibt, entfernt die Software das gesamte Innenleben eines Modells auf Knopfdruck." Diese reinen Hüllgeometrien gewährleisten Sicherheit für sensible Daten.

3DxSuite ist mit deutscher Benutzeroberfläche und Schnittstellen zu allen wichtigen CAD-Formaten erhältlich.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Simulation

Ein Rad aus Thermoplast

Plastic Innovation geht neue Wege, um Fahrradrahmen mit carbonfaserverstärkten Kunststoffen zu entwickeln. Dabei unterstützt Simpatec Simulation Technology & Consulting das Unternehmen mit Software und Simulations-Know-how.

mehr...