Samtene Oberflächen auf Kunststoff

Softtouch und Oberflächendesigns kombinieren

Eine neue Produktlinie für die Inmold Decoration (IMD) soll bei neuartiger Haptik die gleiche Design- und Funktionsvielfalt wie das übliche IMD-Verfahren bieten.

Softtouch-Oberfläche mit IMD-Design. © Kurz

Haptisches und visuelles Design werden laut Unternehmen Kurz in einem Prozessschritt während des Spritzgießvorgangs übertragen. Sei eine samtige Haptik bislang einfarbigen Dekoren vorbehalten gewesen, verleihen die neuen Beschichtungen jetzt Lederdesigns ein geschmeidiges Finish oder bunten Farbverläufen einen robusten Grip.

Die Softtouch-Beschichtungen sind in drei Varianten mit unterschiedlicher Haptik und differierenden funktionalen Merkmalen verfügbar. Das seidig-glatte Haptik-Design Satin Feel sei langlebig, unempfindlich gegen Kratzer und schmutzresistent. Velvet Feel hat zudem eine samtig-angeraute Oberfläche, die abriebbeständig, rutschhemmend und geräuschdämmend ist. Grip Feel charakterisiert sich außerdem durch markante Griffigkeit und besonders hohen Verschleißschutz, ist rutschfest und soundoptimierend. Darüber hinaus können die Oberflächeneigenschaften auf die spezifischen Anforderungen von Anwendungen, beispielweise für Notebooks oder den Autoinnenraum, abgestimmt werden.“

Die drei Haptik-Varianten können mit vielen IMD-Designs kombiniert werden. Möglich sind beispielsweise Holz-, Karbon-, Textil- oder Marmoroptiken, Lederdesigns oder Einzelbilddekore. Daneben sind metallisierte Oberflächen bis zu Echtchrombeschichtungen möglich – mit verblüffendem Effekt: Man erwartet ein glatte, kühle Chromoberfläche und wird von einer warmen, samtigen Haptik überrascht. Auch transparente Topcoats können mit den griffsympathischen Oberflächen ausgestattet werden. Zusätzlich zur speziellen Oberflächenbeschaffenheit der Beschichtungen können verschiedene Texturen eingearbeitet werden, die den Fokus auf die Haptik zusätzlich verstärken.

Anzeige

Zum IMD-Programm gehören partiell oder vollflächig hinterleuchtbare Oberflächen für Ambientebeleuchtung und Tag-Nacht-Designs. Auch diese Optiken sind mit Softtouch-Oberflächen kombinierbar. Werden die Beleuchtungen über Näherungs- oder Touchsensor aktiviert, sind bei metallisierten Designs nicht leitende NCVM-Beschichtungen (Non conductive vacuum metallized) erforderlich, um eine störungsfreie Sensorfunktion zu gewährleisten. Metallisierte Softtouch-Designs können ebenfalls mit der NCVM-Eigenschaft ausgestattet werden.

Fakuma: Halle A4, Stand 4122

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige