Individualisierung

Kunststoffe flexibel bedrucken

Die Anforderungen an Bedruckungssysteme in der Kunststoffindustrie sind extrem vielfältig. Dementsprechend hält der Trend zu individuell zugeschnittenen Systemen an.

Speziell konfiguriertes Drucksystem für Kunststoffverarbeiter. (Bild: ESC)

Die Maschine von der Stange hat ausgedient, individualisierte Drucksysteme für die Bedruckung von Kunststoffprodukten haben ihr den Rang abgelaufen. Bei rund 80 Prozent der Anlagen von ESC handelt es sich nach Unternehmensangaben um Sonderanfertigungen. Diese Tendenz werde sich auch in der Kunststoffbranche verstärken. Die erforderliche Flexibilität wird unter anderem erreicht mit Tampondruckmaschinen, die mit verschiedenen Zuführsystemen, Automatisierungen, Trockner und anderen Komponenten den verschiedenen Aufgaben angepasst werden können. Sie sind sowohl als Einzelanlagen oder integriert in Produktionslinien einsetzbar.

Digitale Drucklösungen sind beispielsweise die Mimaki UJF Desktop-Anlagen und die ESC-Directjet UV-Typen. Beide Serien sind für die kleinformatige, direkte Bedruckung mit UV-Tinten ausgelegt. Größere Formate von 1220 ×  1220 Millimeter bis 2500 ×  3060 Millimeter werden mit dem Jetrix UV-Flachbettsystem bedruckt. Dank der speziell entwickelten UV-Tinten kann ein breites Spektrum von Kunststoffen wie Polypropylen, hochauflösend und kantenscharf bedruckt werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige