Unternehmensübernahme

Freudenberg übernimmt Hemoteq

Die Freudenberg Gruppe baut ihren Bereich Medizin aus. Mit sofortiger Wirkung wurde eine 75-prozentige Beteiligung an der Hemoteq AG in Würselen erworben. Dazu übernimmt Freudenberg Medical unter anderem die Anteile der bisherigen Aktionäre Earlybird Venture Capital und Pinova Capital. Hemoteq bietet Beschichtungstechnologien und -dienstleistungen für medizintechnische Produkte. Die verbleibenden 25-prozentigen Anteile werden auch künftig von den Hemoteq-Gründern Michael Hoffmann und Roland Horres, gehalten. Beide bleiben in der Geschäftsführung des Unternehmens.

Hemoteq bietet Beschichtungstechnologien und -dienstleistungen für medizintechnische Produkte. Das Leistungsangebot reicht nach eigenen Angaben von der Entwicklung über die Zulassung von Medizinprodukten bis zu deren Serienfertigung. Freudenberg Medical fertigt bereits minimal-invasive Systeme sowie Spezialkomponenten aus Silikon, thermoplastischen Kunststoffen und Metall, deren Eigenschaften durch Beschichtungen für den medizintechnischen Einsatz optimiert werden können. Durch diese Veredelungsschritte unterstützt Freudenberg Medical mit seinen Produkten Innovationen seiner Kunden aus der Medizintechnik- und Pharmaindustrie.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neues Oberflächendesign

Rennyacht ganz im edlen Schwarz

Ob sich die neue Segelyacht des Modeunternehmens Hugo Boss geschwindigkeitsmäßig an die Spitze setzen wird, muss sich noch zeigen. Ein Alleinstellungsmerkmal hat sie aber gewiss: Die Yacht ist laut Hersteller das komplett schwarze Segelboot weltweit.

mehr...
Anzeige