Grenzwerte im Fahrzeugbau

BASF: Katalytische Beschichtung zur Ozonreduktion

Die Markteinführung von Premair NXT einer weiterentwickelten katalytischen Beschichtungstechnologie von Kühlergrills zur direkten Ozonreduktion (DOR), hat BASF bekanntgegeben. Sie könne dazu beitragen, die neuen US-Emissionsregularien US Tier 3 und California LEV III einzuhalten.

Auf den Kühlergrill aufgetragen wandele die Beschichtung bodennahes Ozon – eine wichtige Komponente von Smog – in Sauerstoff um. Als Weiterentwicklung der ursprünglichen Premair-Beschichtungstechnologie weise die neue Variante eine höhere Beständigkeit und verbesserte Leistung bei der Ozonumwandlung während der gesamten Lebensdauer des Fahrzeugs auf. Trotz kleinerer Kühlergrills mit einer geringeren beschichtbaren Fläche sollen die Vorgaben für den Erhalt von Emissionsboni zu erfüllen sein.

Die US-Emissionsvorschriften US Tier 3 und California LEV III verlangen von den Automobilherstellern, bis 2025 den Ausstoß nicht-methanhaltiger organischer Gase (NMOG) und Stickoxide (NOx) im Durchschnitt der gesamten Fahrzeugflotte auf 30 Milligramm pro Meile (etwa 19 Milligramm pro Kilometer) zu senken. Außerdem wird eine verlängerte Lebensdauer der Emissionskontrollsysteme von 150.000 Meilen (etwa 240.000 Kilometer) verlangt. Die Beschichtung werde bei der Zertifizierung des Fahrzeugs mit einem Bonus von 5 Milligramm pro Meile bezogen auf die gesamten Emissionen über die Lebensdauer des Fahrzeugs honoriert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige