Elastomerbauteile

Immer flexibel bleiben

Elastomerbauteile bieten eine nahezu unendliche Vielfalt hinsichtlich Gestaltungsmöglichkeiten und Leistungsprofile – wenn man sie denn ausschöpfen kann.

Aufgabe war, den Werkstoff PU zu ersetzen, weil die Geometrie des Teils ein zu aufwändiges Werkzeug erfordert hätte. Nach Gesprächen mit dem Kunden über die Rahmenbedingungen wurde entschieden, eine spezielle Naturkautschukmischung einzusetzen. Damit konnte ein einfaches Werkzeug realisiert werden und die Teile waren laut Verarbeiter rund 60 Prozent kostengünstiger als die PU-Variante. Gleichgültig, ob die Temperaturbeständigkeit bis 320 Grad Celsius, Beständigkeit gegen chemische Medien gefordert ist oder eine Freigabe entsprechend einer Lebensmittelzulassung vorhanden sein muss – möglich ist fast alles.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kautschuk- und Elastomere

Neuer DKG-Vorstand gewählt

Die Deutsche Kautschuk-Gesellschaft (DKG) hat einen neuen Vorstand. Die DKG-Mitgliederversammlung hat für die Amtszeit von 2021 bis 2024 Hans-Martin Issel (Geschäftsführer Unimatec Chemicals Europe) zum Vorsitzenden, Andreas Limper (Geschäftsführer...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flexible Lösungen

LSR-Technik läuft rund

Das Thema Silikonverarbeitung scheint die aktuelle Krise weitgehend unbehelligt zu lassen, zumindest beim Unternehmen Elmet in Österreich. Das Unternehmen stockt aktuell sogar die Belegschaft auf.

mehr...

Weicher Schutz

TPE für Kanülen-Schutzkappen

Fragen, die derzeit in aller Munde sind: Wann ist der Impfstoff gegen COVID-19 da, wer hat ihn zuerst, wird das Impfen dann Pflicht, oder, wenn ich mich frei entscheiden darf, will ich mich überhaupt impfen lassen?

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite