Leichtbau-Forschung

AZL gründet Arbeitsgruppe „High-Performance SMC”

Die AZL Aachen GmbH hat eine Arbeitsgruppe zu High-Performance Sheet-Molding-Compound (SMC) gegründet. Bei einem Treffen definierten laut Veranstalter mehr als 60 Teilnehmer aus der Industrie einschließlich mehrerer Automobilhersteller Forschungs- und Entwicklungsthemen für den künftigen AZL-Arbeitskreis. Mitarbeiter von Unternehmen wie Plastic Omnium, BYK-Chemie, Menzolit, Polynt, Huntsman, Polytech Composites, 3M und Henkel diskutierten das Potenzial von SMC für die Leichtbau-Industrie.

Kai Fischer, AZL-Geschäftsführer und wissenschaftlicher Direktor des IKV an der RWTH Aachen. (Bild: AZL)

Mark Zimmermann, Plastic Omnium: „Um SMC in Zukunft noch stärker zu Leichtbau-Zwecken einsetzen zu können, brauchen wir Leistungen, die an Aluminium heranreichen, sowie SMC-Anwendungen, die auch den Ansprüchen von Class-A-Oberflächen entsprechen.“ Als wichtigste Themen ihrer künftigen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten definierten die Teilnehmer des Workshops Material-Charakterisierungen verschiedener SMC-Typen, eine Methodik für die schnelle und zuverlässige Vorauslegung von Bauteilen und Prozessen, die verbesserte Anbindung der Verstärkungsfasern an die Harzmatrix sowie die Entwicklung neuer Harze.

Kai Fischer, AZL-Geschäftsführer und wissenschaftlicher Direktor am Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen: „Die Initiierung der Workgroup zusammen mit der beginnenden Installation des 18.000-Kilonewton Pressensytems von Schuler am Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau werden wichtige Meilensteine sein, um das Kosten- und Leichtbaupotenzial von SMC zu verbessern.“

Anzeige

Die neu gegründete AZL-Arbeitsgruppe will sich als Arbeitskreis regelmäßig treffen, um an den definierten Themen zu arbeiten. Für den Start werde dem Konsortium zum einen eine Studie vorgeschlagen, um am Markt erhältliche Simulationssoftware zu bewerten. Zum anderen soll ein Konsortialprojekt zur Entwicklung eines Handkastens zur Materialcharakterisierung verschiedener SMC-Typen entworfen werden. Das nächste Treffen ist für den 30. Juni 2016 ausschließlich für Partnerfirmen des AZL geplant.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite