Flexible Lösungen

Meinolf Droege,

LSR-Technik läuft rund

Das Thema Silikonverarbeitung scheint die aktuelle Krise weitgehend unbehelligt zu lassen, zumindest beim Unternehmen Elmet in Österreich. Das Unternehmen stockt aktuell sogar die Belegschaft auf.

Die LSR-Teileproduktion in Oftering läuft wieder auf hohem Niveau. © Elmet, Wolfgang Stadler

Selbst in Zeiten von Corona liege das Augenmerk auf nachhaltigem Wachstum. Investitionen in eine Erweiterung der Produktion werden aktuell konkretisiert und das Team um erfahrene Mitarbeiter und Lehrlinge erweitert. Hintergrund dieser positiven Entwicklung ist laut Unternehmensangaben das breite Produktspektrum. Während die Produktion medizintechnischer Komponenten erfolgreich weiterlaufe, komme nun auch die Produktion von Teilen für die Automobilbranche wieder in Schwung.

Als inhabergeführtes, finanzstarkes und lokal verankertes Unternehmen habe man der Coronakrise bislang gut getrotzt. Tatsächlich sei die LSR-Teileproduktion in Oftering nach leichten Rückgängen im Frühjahr längst wieder auf konstant hohem Niveau. In Zeiten, in denen die Auftragslage sehr gut war, konnten starke Rücklagen gebildet werden, von denen man im Ernstfall zehren kann, ohne auch nur ein gut ausgebildetes Teammitglied zu verlieren.

Elmet produziert hochwertiger Elastomer-, Silikon- und Mehrkomponenten-Formteile für eine internationale Kundschaft in verschiedenen Branchen. Der Schwerpunkt lag traditionell auf den Bereichen Automotive, Industrie und Elektronik. Mittlerweile habe sich aber auch die Sparte Medizintechnik prächtig entwickelt. Aktuell zeige sich einmal mehr, dass der Nischenmarkt Silikonspritzgießen ein sehr stabiler und sicherer Hafen ist. In Kombination mit dem Hochfahren der Produktion für die Automobilindustrie ist das Unternehmen derzeit gut ausgelastet. Auch das IATF 16949-Audit hat Elmet in diesem Jahr wiederholt bestanden.

Anzeige

Beflügelt wird die Produktion bei Elmet nun auch mit Einsatz des MES-Systems TIG Authentig, dass alle relevanten Produktionsparameter permanent überwacht. Gleichzeitig erhöht das Unternehmen damit die Leistung und verbessert die Qualitätssicherung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Silikonvearbeitung

Mannlos bei Nacht

Das Verarbeiten von Silikon ist anspruchsvoll ist. Trotzdem gelingt es, die Produktion auch in sogenannten mannlosen Schichten oder Geisterschichten über 12 Stunden täglich laufen zu lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lehrstuhl in Dresden

Professur für Elastomere Werkstoffe

Professor Dr.-Ing. Sven Wießner wurde zum 1. Februar 2020 auf die neu geschaffene und gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden (IPF) eingerichtete Professur Elastomere Werkstoffe am Institut für Werkstoffwissenschaft (IfWW) an...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite