Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Elastomere>

Nachhaltige Verpackungen - Neuer Recyclat-Verschluss für den Frosch

Kunststoff fürs PferdTPE-Lösung im Galopp

Ein neuartiges Mundstück aus thermoplastischen Elastomeren soll die Kommunikation zwischen Reiter und Pferd verbessern. (Bild: Beris)

Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück der Erde. Für den Reiter. Angenehmer für den unteren Teil des Paares soll ein Mundstück sein, das aus einem weich-elastischen TPE entwickelt wurde.

…mehr

Nachhaltige VerpackungenNeuer Recyclat-Verschluss für den Frosch

Eine Recyclat-Initiative hat Flaschenverschlüsse aus 100 Prozent Polypropylen (PP) aus dem Gelben Sack entwickelt. Erstmals setzt Werner und Mertz serienmäßig einen Verschluss ein, der nach Unternehmensangaben ausschließlich aus Polypropylen-Recyclat aus der haushaltsnahen Sammlung – aus dem Gelben Sack – besteht.

sep
sep
sep
sep
Klappscharnier-Verschlüsse

Ab sofort laufe ein Zitronenreiniger mit dem neuen Klappscharnier-Verschluss aus PP-Recyclat vom Band. Damit habe die Recyclat-Initiative einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit vollzogen, und es werde ein weiterer – inzwischen dritter – Post-Consumer-Recycling-Kunststoff im Rahmen der Recyclat-Initiative genutzt.

Zur Verfügung gestellt wird das Polypropylen-Recyclingmaterial von Duales System Deutschland (DSD). Eingesetzt werden hier Recyclate aus der Systalen-Produktfamilie. Hergestellt werden die Verschlüsse von Heinz Plastics in Langenau in Oberfranken.

Auch bei der Pigmentierung setzt Werner und Mertz auf Nachhaltigkeit: Die grüne Farbe erhält der Klappverschluss mit einem sogenannten Cradle-to-Cradle-Masterbatch. Diese Pigmentierung sei nachhaltig und ermögliche eine Zertifizierung nach Cradle to Cradle.

Anzeige

Hinter dem neuartigen Verschluss stecken, so das Unternehmen, rund neun Monate intensive gemeinsame Entwicklungsarbeit von Werner und Mertz, DSD und Heinz Plastics. Hierbei musste der Verschluss zahlreiche Belastungstests durchlaufen. Hinsichtlich optischem Erscheinungsbild, Haltbarkeit und Verwendung habe der Klappscharnier-Verschluss aus dem Post-Consumer-Recyclat keine Nachteile im Vergleich zu herkömmlichen Verschlüssen aus Virgin Material. Mit den Polypropylen-Verschlüssen sei es gelungen, für eine weitere Kunststoffart den Kreislauf zu schließen.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Produktionskapazitäten für Bio-Kunststoffe weltweit. (Bild: European Bioplastics, Nova Institut)

Grüne Werkstoffe im AufwindBio-Kunststoffe: Produktionskapazitäten sollen steigen

Nach einer neuen Marktauswertung der European Bioplastics (EUBP) setzt sich das Wachstum der Biokunststoffbranche fort.

…mehr
Frank Hermanutz

BiowerkstoffeBiowerkstoff auf Zellulose- Basis für mehrere „Produktleben“

Erfreut auch Meeresbiologen: Mikropartikel werden zu Fischfutter. Einen wiederverwendbaren Faserverbundwerkstoff auf komplett regenerativer Basis als Ersatz glasfaserverstärkter Polymere präsentiert das DITF.

…mehr
Getreidemühle

Nachwachsende RohstoffeKunststoffe für Bio-Produkte

Polymere aus nachwachsenden Rohstoffen, eingesetzt in Produkten im Umfeld der Bio-Branche, eignen sich gut als Marketinginstrument. Aber auch funktional haben sie einiges zu bieten.

…mehr
Freuen sich über die Aufnahme von Evonik in die Leistungsschau der Klimaexpo NRW (v.l): Stefan Buchholz, Ecevit Dizin, Thomas Ries, Gabriele Gärtner (Evonik), Karola Geiß-Netthöfel (Regionalverband Ruhr), Roland Mitschke (Wirtschaftsausschuss RVR) und Wolfgang Jung (Klimaexpo NRW). (Bild: Evonik)

Innovation am BauDämmsystem in Schau der Klimaexpo aufgenommen

Im Rahmen des von der ‚Klimametropole Ruhr 2022‘ und der ‚Klimaexpo NRW‘ initiierten Präsentationsformates „Routen der Innovationen“ wurde Evonik vom RVR-Wirtschaftsausschuss besucht. 

…mehr

Innovationen in NRWRecyklate und Biokunststoffe – Bühne für Start-ups

Neue Ideen und spannende technische Lösungen engagierter Start-ups werden dringend benötigt. Die Kunststoffindustrie ist, do der Branchenverband Kunststoffland NRW daran interessiert und stets offen für Impulse. Damit aus Ideen echte Innovationen und Marktchancen werden, brauchen gerade junge Unternehmen und Gründer Kontakte zu etablierten Unternehmen der Branche. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen