Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Elastomere>

Nachhaltige Verpackungen - Neuer Recyclat-Verschluss für den Frosch

Automobilzulieferer auf ExpansionskursBoge Rubber and Plastics erzielt Rekordumsatz

Torsten Bremer präsentiert eine elastomerische Gelenkkupplung für den Fahrzeugbau und stationären Anwendungen. (Bild: Daniel Meier)

Der Automobilzulieferer Boge Rubber and Plastics weist für das Geschäftsjahr 2017 den höchsten Umsatz in der Unternehmensgeschichte aus: Er wuchs um 8,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 829,2 Millionen Euro, wechselkursbereinigt um 9,7 Prozent.

…mehr

Nachhaltige VerpackungenNeuer Recyclat-Verschluss für den Frosch

Eine Recyclat-Initiative hat Flaschenverschlüsse aus 100 Prozent Polypropylen (PP) aus dem Gelben Sack entwickelt. Erstmals setzt Werner und Mertz serienmäßig einen Verschluss ein, der nach Unternehmensangaben ausschließlich aus Polypropylen-Recyclat aus der haushaltsnahen Sammlung – aus dem Gelben Sack – besteht.

sep
sep
sep
sep
Klappscharnier-Verschlüsse

Ab sofort laufe ein Zitronenreiniger mit dem neuen Klappscharnier-Verschluss aus PP-Recyclat vom Band. Damit habe die Recyclat-Initiative einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit vollzogen, und es werde ein weiterer – inzwischen dritter – Post-Consumer-Recycling-Kunststoff im Rahmen der Recyclat-Initiative genutzt.

Zur Verfügung gestellt wird das Polypropylen-Recyclingmaterial von Duales System Deutschland (DSD). Eingesetzt werden hier Recyclate aus der Systalen-Produktfamilie. Hergestellt werden die Verschlüsse von Heinz Plastics in Langenau in Oberfranken.

Auch bei der Pigmentierung setzt Werner und Mertz auf Nachhaltigkeit: Die grüne Farbe erhält der Klappverschluss mit einem sogenannten Cradle-to-Cradle-Masterbatch. Diese Pigmentierung sei nachhaltig und ermögliche eine Zertifizierung nach Cradle to Cradle.

Anzeige

Hinter dem neuartigen Verschluss stecken, so das Unternehmen, rund neun Monate intensive gemeinsame Entwicklungsarbeit von Werner und Mertz, DSD und Heinz Plastics. Hierbei musste der Verschluss zahlreiche Belastungstests durchlaufen. Hinsichtlich optischem Erscheinungsbild, Haltbarkeit und Verwendung habe der Klappscharnier-Verschluss aus dem Post-Consumer-Recyclat keine Nachteile im Vergleich zu herkömmlichen Verschlüssen aus Virgin Material. Mit den Polypropylen-Verschlüssen sei es gelungen, für eine weitere Kunststoffart den Kreislauf zu schließen.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Kunststoffflasche mit Dosierverschluss

Grüne WerkstofflösungZu 100 Prozent aus Post-Consumer-Rezyklaten

In Zusammenarbeit zwischen Kunde und Werkstoffhersteller entstand eine Klebstoffverpackung komplett aus Post-Consumer-Materialien. Henkel und MTM Plastics, die seit 2016 zur Borealis Gruppe gehört, haben die Lösung aus Flasche und Verschluss entwickelt.

…mehr
Europäische Produktionskapazitäten biobasierter Polymere

„Grüne“ PolymereWachstum bei bio-basierten Werkstoffen

Das Nova-Institut hat den Markt- und Trendreport „Bio-based Building Blocks and Polymers – Global Capacities and Trends 2017-2022 publiziert.

…mehr
Wertschöpfungskette des Einsatzes von Biopolymeren

KC-Biopolymer-Fachtagung in WienBiopolymere als Bausteine der Kreislaufwirtschaft

Die Kreislaufwirtschaft (Circular economy) steht im Fokus der am 20. Juni 2018 in Wien stattfindenden Biopolymer-Fachtagung des Kunststoff-Clusters. Organisiert wird die Veranstaltung gemeinsam mit der Österreichischen Energieagentur (AEA).

…mehr
Operieren mit biobasierten Fasern

Operieren mit biobasierten FasernBiobasierte Fasern für medizinische Anwendungen

Das Projekt „Herstellung von biobasierten Polyester-Urethan-Fasern für medizinische Anwendungen“ hat zum Ziel, ein biobasiertes, biokompatibles und bioresorbierbares chirurgisches Nahtmaterial für medizinische Anwendungen zu entwickeln.

…mehr
Biomass Balance Styropor

Biomasse statt ErdölFormteile aus „Biomass Balance Styropor“

EPS, unter anderem unter den Marken Styropor und neuerdings Airpop auf dem Markt, werden nun in der ökologischen Alternative „Biomass Balance Styropor“ angeboten. Produziert werden damit unter anderem Thermoboxen für den Lebensmitteltransport.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen