Wärmemanagement in der Elektronik

Wärme aus der Elektronik ableiten

Eine einfache und kostengünstige Möglichkeit zur Ableitung von Wärme aus Elektronikbauteilen sollen "ablösbare Thermal Pads" bringen.

Mit weiter zunehmender Miniaturisierung, höherer Leistungsdichte und dem Wunsch nach möglichst weniger Lüftergeräuschen stellte die Wärmeableitung aus elektronischen Bauteilen erhöhte Anforderungen. Dow Corning hat wiederablösbare Thermal Pads vorgestellt, die auf ein kostengünstigeres Wärmemanagement in der Hochleistungselektronik zielen. Anwendungen finden sich beispielsweise in LED-Lampen und -Leuchten, Datenserver, Telekommunikationsgeräte und elektronische Komponenten für Transportmittel. Die neuen Materialien sollen den schnellen und präzisen Auftrag wärmeleitfähiger, aushärtender Silikonelastomere mit kontrollierter Schichtdicke in komplexen Geometrien ermöglichen. Dabei werden günstige Wärmemanagement-Eigenschaften und reduzierte Fertigungskosten angegeben.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

PU-Produkte und Know-how

PU-Know-how nutzen

Zugang zu Produkten, aber auch zum Verarbeitungs-Know-how verspricht ein Anbieter von Zusatzstoffen für die PU-Schaumproduktion.Die früher exklusiv von Air Products unter dem Markennamen Dabco vertriebenen Polyurethan-Schaumstoff-Zusatzstoffe wie...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite