Elastomere

Selektiv galvanisierbare Hart-Weich-Verbindungen

Galvanisierbare Spezialpolyamiden und haftungsmodifizierte TPS- und TPV-Typen, die sich zu komplexen Hart-Weich-Formteilen verarbeiten lassen, verlangen den Werkstoffentwickler einige Kreativität ab. Solche Thermoplast-Elastomere müssen die Galvanobäder ohne Schaden überstehen und einen Haftverbund mit dem Vorspritzling eingehen, damit keine Galvanoflüssigkeit eindringen kann.

Geeignet als Weichkomponente sind haftungsmodifizierte TPS- und TPV-Typen, wobei TPV nach der Galvanisierung eine besonders attraktive matte Oberfläche zeigt. Es sind nur füllstofffreie Materialien geeignet, da die Säuren der Galvanobäder mit kreidehaltigen TPEs reagieren. Damit wird nicht nur das Galvanobad verunreinigt, es findet auch ein sichtbarer chemischer Angriff auf die Oberfläche der Weichkomponente statt. Für die Hartkomponente steht dem Konstrukteur eine Reihe verstärkter Spezialpolyamide mit geringer Verzugsneigung zur Verfügung. So werden unter der Marke Duramon teilaromatische, leichtfließende Polyamide angeboten. Sie sind mineralverstärkt, verzugsarm und bewirken laut Anbieter eine ästhetische Oberfläche. Duramid sind teilaromatische leichtfließende Polyamide mit 30 bis 60 Prozent Glasfaser, verzugsarm und ebenfalls mit einer ästhetischen Oberflächenausbildung. PTS-Creamid-S umfasst hochverstärkte, verzugasarme Spezialpolyamide mit 30 bis 60 Prozent Glasfaseranteil.

Mit diesen High-Performance Polyamiden mit Glasfaser oder, für extreme Verzugsfreiheit, mit Spezialmineralien, können Hart-Weich- Verbindungen, vorzugsweise mit dem TPV PTS-Uniprene für die Galvanisierung gefertigt werden. Nach dem Spritzgießen seien die Teile ohne besondere Abdeckung der Weichkomponente zu hochwertigen Anwendungen im "Chrom-Design" verarbeitbar, zum Beispiel für Bedienknöpfe der Elektro- und Hausgeräteindustrie sowie Radio- oder Navigationsgeräte im Automobil. Weitere Anwendungen sind beispielsweise verchromte Blenden mit weicher Dichtkante oder Elektro- und Hausgeräte mit weichen Griffen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Edle Oberlächen

Direktlackierung im Werkzeug

In einer FuE-Kooperation zwischen Panadur und dem Kunststoff-Zentrum in Leipzig entstanden Lack- und Technologieentwicklungen zur Herstellung von Polyurea-basierten Beschichtungen auf thermoplastischen Spritzgießteilen mit der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite