Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Werkstoffe> Elastomere>

Temperaturbeständige Silikone - Kunststoff für Backofen und Motorraum

Kunststoff fürs PferdTPE-Lösung im Galopp

Ein neuartiges Mundstück aus thermoplastischen Elastomeren soll die Kommunikation zwischen Reiter und Pferd verbessern. (Bild: Beris)

Auf dem Rücken der Pferde liegt das Glück der Erde. Für den Reiter. Angenehmer für den unteren Teil des Paares soll ein Mundstück sein, das aus einem weich-elastischen TPE entwickelt wurde.

…mehr

Hitzestabiler Festsilikon-KautschukKunststoff für Backofen und Motorraum

Erstmals zur Fakuma vorgestellt werden soll ein extrudierbarer, additionsvernetzender Festsilikonkautschuk mit extremer Hitzebeständigkeit.

sep
sep
sep
sep
Silikonkautschuk

Dank Stabilisatoren soll der Werkstoff Elastosil R plus 4350/55 mehrere Tage lang Temperaturen bis 300 °C ohne größere Änderungen bei Elastizität und mechanischen Eigenschaften aushalten. Auch kurzzeitige Temperaturspitzen bis 400 °C bereiten keine Probleme. Das neue Festsilikon sei somit für Anwendungen geeignet, bei denen Bauteile immer wieder oder über längere Zeitspannen der Hitze ausgesetzt sind, wie dies beispielsweise bei Backofen- und Herdtüren oder im Motorraum der Fall ist. Produzieren lassen sich beispielsweise hitzebeständige Dichtprofile und Schläuche.

Tests bei 200 und bei 300 °C haben laut Anbieter gezeigt, dass sich wichtige mechanische Eigenschaften wie Shore-Härte und Reißdehnung auch nach 2000 Stunden oder umgerechnet 80 Tagen kaum ändern. Auf diese Weise werden Herstellervorgaben, beispielsweise für Dichtprofile in modernen Backöfen, deutlich übertroffen. Erreicht wird nach der Vernetzung Härtegrad 55 Shore A.

Anzeige
Dichtprofile

Der neue Silikonkautschuk zeichne sich außerdem durch gute Heißdampfbeständigkeit aus. Damit lassen sich die Dichtungen auch in Anwendungen einsetzen, bei denen eine Beständigkeit gegenüber Hitze und Heißdampf gefordert ist. Sorgfältig getemperte Vulkanisate eignen sich gemäß den einschlägigen Vorgaben des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) und der Food and Drug Administration (FDA) für den Kontakt mit Lebensmitteln.

Angeboten wird die Elastosil-Variante als Basis-Kautschukmischung ohne Additive wie Farbe oder Hitzestabilisatoren. Dadurch kann der Verarbeiter das Produkt auf die jeweilige Anwendung maßschneidern.

Fakuma 2017, Halle A6, Stand 6310

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Für eine LSR-Anwendung sind alle möglichen Kombinationen von Prozesseinstellungen und Material sowie deren Einfluss auf den Vernetzungsgrad des Bauteils dargestellt. (Bild: Sigma)

Simulieren wie ein Werker denktProzessoptimierung für das Spritzgießen weiterentwickelt

Neue Funktionen für die automatische Optimierung von Konstruktionen im Rahmen der Simulation von Spritzgießprozessen sind zur Fakuma angekündigt.

…mehr
Mehr Platz und Wachstumsmöglichkeiten am neuen Oni-Standort. (Bild: Oni)

Wachstum mit TemperiertechnikOni verdoppelt Flächen am Standort Großröhrsdorf

Die Oni Temperiertechnik Rhytemper setzt ihr Wachstum mit bemerkenswerter Dynamik fort. Aktuell verzeichnet die Tochter der in Lindlar ansässigen Oni einen um rund 60 Prozent höheren Auftragseingang gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. 

…mehr
Freuen sich über die Aufnahme von Evonik in die Leistungsschau der Klimaexpo NRW (v.l): Stefan Buchholz, Ecevit Dizin, Thomas Ries, Gabriele Gärtner (Evonik), Karola Geiß-Netthöfel (Regionalverband Ruhr), Roland Mitschke (Wirtschaftsausschuss RVR) und Wolfgang Jung (Klimaexpo NRW). (Bild: Evonik)

Innovation am BauDämmsystem in Schau der Klimaexpo aufgenommen

Im Rahmen des von der ‚Klimametropole Ruhr 2022‘ und der ‚Klimaexpo NRW‘ initiierten Präsentationsformates „Routen der Innovationen“ wurde Evonik vom RVR-Wirtschaftsausschuss besucht. 

…mehr
Hybrid-Thermoplast-Prototyp mit 3D-gedruckter Struktur. (Bild: Fraunhofer IPT)

3D-Druck und FVKVerfahrenskombination macht die Konstruktion flexibler

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT stellte die im BMBF-geförderten Projekt Lightflex entwickelte, flexible Prozesskette auf der Composites Europe vor und gab Einblicke in die adaptive und vernetzte Produktion von Leichtbaukomponenten.

…mehr
Kunststoffland NRW wird mit 23 Ausstellern wieder einen der größten Stände auf der Fakuma haben (hier ein Bild von der K2016). Zudem werden 44 weitere Mitgliedsunternehmen mit eigenen Ständen auf der Messe vertreten sein.

Neue Themen für die K-Branche erarbeitenKunststoffland NRW auf politischer und technologischer Ebene aktiv

Auf möglichst vielen politischen Ebenen für die Bedürfnisse der Kunststoff-Industrie werben und deren Bedeutung in Bewusstsein rücken – darin sieht der Branchenverband „Kunststoffland NRW“ eine Kernaufgabe. 

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen