Energiemanagement

Betriebs- und Energiedaten erfassen

Steigende Energiekosten verlangen dringend nach einer Optimierungen in der Produktion. Dazu muss zunächst bekannt werden, wo welche mengen verbraucht werden. Helfen kann Erfassungs- und Dokumentationssystem.

Das Proses-BDE-System soll Produktionsdaten unternehmensweit sicht- und nutzbar machen. Modulare Systembestandteile wie grafische Feinplanung, Online-Hallenspiegel, Werkzeuge zur vorbeugenden Instandhaltung, Auswertungssystem, Prozessdaten-Dokumentation, mobile Bediengeräte und Webanwendungen sowie die zentrale Einstelldatenverwaltung decken viele Funktionen der Produktion ab.

Econ Solutions bietet mit dem Stromsensor Econ Sens+ die erforderliche Hardware für die Stromverbrauchsmessung. Der Sensor erfasst die Leistungs- und Verbrauchsdaten einzelner Maschinen, des Rechenzentrums oder anderer Verbraucher und liefert so Informationen zum Energieverbrauch entlang der Produktionskette an das BDE-System. Grafische und tabellarische Berichte der Produktionsdaten bieten eine Basis für die Auswertung des Stromverbrauchs. Mit wenigen Mausklicks stehen laut Anbieter die auftrags- und maschinenbezogenen Daten zum Energieverbrauch zur Verfügung. So will Econ Solutions gemeinsam mit Proses den Unternehmen die Grundlage für eine optimierte und energieeffiziente Produktion legen.

Anzeige

Der Stromsensor ist eine Komponente des modularen Energie Controlling Systems. Es speichert die Messdaten und dient als Schnittstelle für weitere Energiemessgeräte und Sensoren. Über das Unternehmensnetzwerk werden diese sowie Produktionsdaten und Daten aus anderen Vorsystemen an den zentralen Server Econ Serv übermittelt. Alle Berichte lassen sich über eine webbasierte Software individuell konfigurieren und darstellen. So schaffe man Transparenz über alle Verbrauchsarten hinweg und ermögliche ein Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001. Ein Software-Assistent führt den Anwender durch die relevanten Kapitel und liefert eine Ausgangsbasis für die Erstellung des notwendigen Managementhandbuchs.

Die Lösung bietet Schnittstellen für OPC und SQL sowie automatische Dateiimporte für CSV-Dateien. So lassen sich die verteilt vorhandenen energierelevanten Zustands-, Prozess- und Energieverbrauchsdaten aus unterschiedlichen Vorsystemen und aggregiert als internes Web-Portal für Energieeffizienz nutzen. Dashboard-Startberichte sollen den Nutzern individuelle Übersichten für einen schnellen Überblick über die wichtigsten Energiekennzahlen liefern. Dafür kombiniert der Kennzahlgenerator Energie-, Produktions- und Prozessdaten. Im automatischen Berichtsversand können Berichtsmappen empfängerbezogen zusammengestellt werden, so dass die entsprechenden Mitarbeiter automatisch regelmäßig mit den jeweils relevanten Informationen versorgt werden. Der DIN EN ISO 50001-Assistent führt den Anwender durch die Norm-relevanten Kapitel und liefert eine Ausgangsbasis für die Erstellung des notwendigen Managementhandbuchs.


Fakuma, Halle A1, Stand 1401

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Intus 6800

Mit BDE alles im Blick

Terminals multifunktionell nutzenBetriebsdatenerfassung (BDE) ist so vielseitig wie die Unternehmen, die sie nutzen. Dementsprechend vielseitig müssen die Terminals sein – hinsichtlich Eingaben, Ausgaben und Vernetzungstechnik.

mehr...