KM Juni 2011 47 www.kunststoff-magazin.de Aluminium-Silikate: Bis 1150°C temperaturbeständig Aluminum-Oxide: Bis 1360°C temperaturbeständig Als Rund- und Vierkantstab, Platte oder Scheibe Leichte Bearbeitung mit HSS-Werkzeugen Preiswerte Werkstoff-Lösung! Festkeramik-Halbzeuge für Forschung und Industrie Paul-Ehrlich-Straße 10 A · 63128 Dietzenbach Telefon 0 60 74/4 00 93-0 · Telefax 0 60 74/4 00 93-99 info@kager.de · Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2000 INDUSTRIEPRODUKTE www.kager.de Flammgeschützte TPE am Bau Speziellen Sicherheitsanforderungen der Bauindustrie kom- men neue TPE-Typen entgegen, die aus bereits vorhandenen Produkten weiterentwickelt wurden.
In der Bauindustrie müssen Werkstoffe die Norm „Brandver- halten von Baustoffen und Bauteilen DIN 4102-1“ erfüllen.
Die neuen halogenfreien TPE-Compounds entsprechen laut Hersteller der Baustoffklasse B2 bei der minimalen Proben- dicke von 1,6 Millimeter.
Zudem sollen sich diese Spezialva- rianten der halogenfreien fl ammgeschützten Lifofl ex-Serien durch verbesserte mechanische Eigenschaften und verein- fachte Verarbeitung auszeichnen.
Müller Kunststoffe pro- duziert bereits seit mehreren Jahren halogenfreie fl ammge- schützte TPEs, die nach der Prüfmethode UL 94 die Brenn- barkeitsklasse V0 mit einer minimalen Probendicke von 3,0 bzw.
1,6 Millimetern erreichen.
Die neuen Lifofl ex UV FLAM Materialien sind im Spritz- guss und der Extrusion verarbeitbar.
Dank guter Haftung zu PP können auch 2-Komponenten-Bauteile produziert wer- den.
Eine typische Anwendung sind Hohlwanddosen, bei denen die geringe Wanddicke des TPE problematisch ist.
Das TPE sorgt hier für die geforderte Glühdrahtprüfung und die Abdichtung zum PP-Gehäuse.
In der Extrusion liegt die Hauptanwendung bei Profi len für den Innenraum, beispiels- weise Deckenabschlussprofi le, Profi le für Heizungen und Dichtprofi le für Wände.
Möglich sind auch Kombinationen aus Flammschutz, elek- trischer Leitfähigkeit und haftungsmodifi zierte Typen für ver- schiedene thermoplastische Kunststoffe, durch die sich das Spektrum der Einsatzmöglichkeiten deutlich erweitert.
Lifofl ex UV Flam ? Kennziffer 64 Müller Kunststoffe, Lichtenfels, Tel.
+49/9571/94894-0, www.mueller-kunststoffe.com Damit klappt es besser Ein neuer, online-lackierbarer Karosseriekunststoff ermög- lichte die Konstruktion einer besonders großen Tankklappe, die mehrere Optionen von Betankungsarten offenhält.
Das T-Modell in der E-Klas- se von Mercedes hat ei- ne besonders große Tank- klappe für variable Betan- kungsarten.
Sie besteht aus einem mineralgefüllten teilaromatischen Polyamid (PA 6/6T), das BASF unter dem Produktnamen Ultra- mid Top 4000 anbietet.
Der leitfähige technische Kunststoff bietet laut Hersteller höhere Steifi gkeit und Dimensionsstabilität.
Das neue Mate- rial zeichne sich dadurch aus, dass es online lackierbar ist.
Die Bauteile können also ohne Zusatzaufwand oder -kosten wie der Rest der Karosserie die verschiedenen Bäder und Lackier- schritte durchlaufen.
Bei der Entwicklung hat sich der BASF- Verbund bewährt: Die Kollegen der Schwestergesellschaft Coatings in Münster haben demnach mit ihrem Know-how in Sachen Lack und Lackierung zur Optimierung des neuen Kunststoffs beigetragen.
Hergestellt wird die Tankklappe für das Daimler-Kombifahrzeug vom Unternehmen Kunststoff Schwanden in der Schweiz.
Ultramid Top 4000 ? Kennziffer 65 BASF, Ludwigshafen, Tel.
+49/621/60-0, www.ultramid.de ? Kennziffer 5