mit anschnittnaher Nadelführung und minimalen Nadelhub eine hohe Le- bensdauer des Anschnitts.
Gutes Farb- wechselverhalten und schneller Mate- rialaustausch sind weitere Forderungen der Branche, die mit einem gut durch- spülten Kalottenraum erfüllt werden sollen.
Bei dem vorderen Passdurch- messer von 10 Millimeter, Düsenkör- per-Durchmesser von 16,5 Millimeter und abgestuften Düsenlängen von 80 bis 180 Millimeter, lassen sich ver- gleichsweise enge Nestabstände reali- sieren und ungünstig gelegene An- spritzpositionen erreichen.
Wechselbare Heizungen und Ther- mofühler stehen für hohe Wartungs- freundlichkeit dieser Baureihe.
Durch die fl exible Lage des Heizungsabgangs lassen sich die Düsenkomponenten nach Ziehen der Formplatte auf der Maschine wechseln.
Eine Demontage des Werkzeugs entfällt, Stillstands- und Wartungszeiten werden verkürzt.
Ebenso sind die Nadeln ohne Demon- tage des Heißkanalverteilers von hin- ten einstellbar und auf der Maschine zu wechseln.
Bei Bedarf lassen sich auch einzelne Kavitäten durch Blockie- ren der Nadeln in vorderer Endlage ab- schalten.
Hier muss die Produktion trotz einer defekten Düse nicht zwin- gend unterbrochen werden.
Standard- mäßig werden die Düsen in Verbin- dung mit den pneumatischen Nadel- ventilen Z10750 als Einheit geliefert.
Alternativ sind hydraulische oder elek- trische Antriebe möglich.
Auch Plat- tenantriebe oder modulare Nadelpa- kete sind möglich.
Was in normalen Produktionsumge- bungen problemlos funktioniert, stößt im Reinraum oft an seine Grenzen.
Entscheidend für die Reinraumtaug- lichkeit eines Heißkanalsystems mit Nadelverschluss ist primär der Nadel- antrieb.
Das elektromagnetische Na- delverschlusssystem ist häufi g die opti- male Lösung für reine Produktionsum- gebungen und jegliche Art von Reinraumanwendung.
Die Betätigung der Antriebseinheit ist rein elektrisch, Öl oder geölte Luft sind nicht im Spiel.
Leckagen oder Verschmutzung der produzierten Teile sind ausgeschlos- sen.
Die Formwartung vereinfacht sich erheblich.
Kontaminationen von Rein- räumen durch Ölleckagen können nicht auftreten.
Der Einbau des Nadel- ventils in die Form ist sehr einfach und deutlich kostengünstiger als die Instal- lation konventioneller Nadelantriebe zu realisieren.
Neben vollelektrischen Maschinen sind zunehmend elektromotorische Antriebe im Einsatz, auch zur Ansteu- erung von Nadelverschlusseinheiten.
Die ständige Soll-/Istwert-Abfrage der Motoren gewährleistet die optimale Prozesskontrolle, hohe Reproduzier- barkeit und Positionierung.
Gerade die Feinjustierung der Verschlussnadeln ist ein wichtiger Faktor für die Qualität des Anschnitts.
Für alle Anwendungen in den Bereichen Medizintechnik und Lebensmittelindustrie kommen diese sauberen, schnellen und effi zienten Motoren zum Einsatz.
Je nach Anwen- dung werden zwei oder vier Servomo- toren mit einem Montageblock form- schlüssig am Werkzeug montiert.
Die Kugelumlaufspindel ist zum einen über eine Kupplung mit der Motorwelle verbunden, zum anderen in einer Ku- gelumlaufbuchse eingesetzt.
Die Ku- gelumlaufbuchse ist fest zwischen den verlängerten Nadelverschlussplatten eingebaut.
Die rotatorische Bewegung der synchron arbeitenden Motoren sorgt dafür, dass die Kraft über die Spindel übertragen und in eine lineare Bewegung umgesetzt, das Plattenpa- ket vor oder zurück bewegt wird.
Medizintechnik heißt häufi g auch: Miniaturisierung von Produkten.
Dem- entsprechend sollen die Heißkanaldü- KM Juni 2011 33 www.kunststoff-magazin.de Zirka oder auf den Punkt? Wanddickenmessung MiniTest 7400/7200 FH Gliedermaßstab: entwickelt und patentiert im Jahre 1886 MiniTest 7000: konzipiert und im Einsatz seit 2006 Präzise, reproduzierbare Messdaten dank innovativer SIDSP®-Technologie (Sensor-integrierte digitale Signalverarbeitung).
Zerstörungsfreie Messung von Kunststoff, Glas, Keramik, NE-Metallen, Faserverbundwerkstoffen durch verschleißfeste Sensoren mit gehärteter Sensorspitze.
Komfortables, schnelles Arbeiten: 20 Messungen pro Sekunde mit einer Auflösung ab 0,1 ?m sowie Speicherung und Auswertung von bis zu 240.000 Messwerten.
Wir gehen Oberflächen auf den Grund ElektroPhysik | Pasteurstr.
15 | 50735 Köln | Tel.
0221 75204-0 | info@elektrophysik.com | www.
elektrophysik.com Düse mit Pneumatik-Nadelventil für gute Prozesskontrolle, gleichzeitiges Füllen aller Kavitäten und optimale Nachdruck- übertragung.
Servomotorische Nadelantriebe sind sau- ber und ermöglichen eine hohe Reprodu- zierbarkeit und Feinjustierung der Nadel.
? Kennziffer 9