Battenfeld-Cincinnati

Annina Schopen,

Multi-Touch-Glättwerk für nachhaltigen Kunststoffboden

Die nachhaltigen Kunststoff-Bodenbeläge mit dem Werkstoff Ceramin von Classen werden seit kurzem auf einer Komplettanlage mit Multi-Touch-Glättwerk von Battenfeld-Cincinnati produziert.

© Battenfeld-Cincinnati

Classen mit Sitz in Kaisersesch ist Erfinder und Hersteller der neuartigen PVC-freien Bodenbeläge mit dem Gütesiegel „Der blaue Engel“. Der Werkstoff Ceramin wird auf Polypropylen-Basis hergestellt und ist schadstofffrei, außerdem zu 100 Prozent recycelbar und wird mit Rezyklaten produziert. Diese Bodenbeläge bieten alle Vorteile eines Kunststoffbodens sowohl für Privathaushalte als auch für öffentliche Bauten und Gewerbeobjekte. Sie sind dimensionsstabil, abrieb- und wasserfest, fußwarm und UV-Licht-beständig.

Bisherige Kunststoffböden auf Basis von Weich-PVC weisen den Nachteil einer schlechten Rezyklierfähigkeit auf und stehen teilweise aufgrund umweltbelastender Inhaltsstoffe wie Chlor, Stabilisatoren, Phthalaten und anderer Weichmacher in der Kritik. Deshalb entwickelte Classen mit Ceramin einen Werkstoff für die Trägerplatten PVC-freier Bodenbeläge.

Im Einzelnen bestehen die Ceramin-Platten zu 60 % aus einem natürlichen, mineralischen Füllstoff, zu 39 % aus Polymeren auf Basis von Polypropylen und zu 1 % aus umwelt- und gesundheitsverträglichen Additiven. Die Trägerplatten erhalten noch eine Unterschutzschicht sowie eine Primer- und Dekorschicht mit Soft-Touch-Oberflächenschicht für das angenehme Fußgefühl.

Anzeige
© Battenfeld-Cincinnati

Bei der Herstellung der Hauptkomponente, also der 2 bis 5 mm dicken Platte, kommt es darauf an, dass diese absolut plan ist, eine saubere, wellenfreie Oberfläche aufweist und engste Stärketoleranzen erfüllt. Dies ist sowohl für die Weiterverarbeitung als auch für die spätere Anwendung als Fußbodenbelag wichtig. Für die ideale Qualität sorgt in der Battenfeld-Cincinnati-Linie vor allem das Multi-Touch-Glättwerk. Dieses garantiert mit seinem konsequenten Kontakt zwischen Walze und Platte für perfekte Kalibrier- und Abkühlbedingungen.

Die beiden bisher bei Classen installierten Linien sind im Anschluss an die Dosiereinheit mit zwei Doppelschneckenextrudern der Leistritz Extrusion aus Nürnberg ausgerüstet, die für die Homogenisierung von bis zu 8 t Schmelze/h sorgen. An diese schließt sich eine automatische Breitschlitzdüse an, bevor der Schmelzefilm in das Multi-Touch-Glättwerk mit einer Breite von 2,6 m einläuft.

Hier übernimmt zunächst ein Zwei-Walzen-Glättwerk die Vorkalibrierung bevor die Platte durch mehrere Walzen zur Nachkalibrierung läuft. Die Plattenoberfläche ist somit über einen langen Zeitraum permanent in Kontakt mit den Walzenoberflächen, woraus perfekte Dimensionsstabilität und hervorragende optische Eigenschaften resultieren. An den Abzug schließt sich der Formatschneider an. Gesteuert wird die Komplettanlage über die BCtouch UX, die in das BDE des Kunden integriert ist. In einem zweiten Verarbeitungsschritt werden die Platten in der beschriebenen Weise mit den verschiedenen Folien laminiert und erhalten dabei eines von einer Vielzahl individueller Dekore.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite