Bessere Linearführungen

Blasformanlagen leben länger

Ein Hersteller von Blasformanlagen war nicht zufrieden mit der Lebensdauer der Linearführungen, auf denen die Schließplatten des Werkzeugs verfahren. Nach einer Analyse der Ausfallursachen wurden Linearführungen mit längerer Lebensdauer installiert.

Linearführungen mit hoher Lebensdauer auch bei dynamischen Beanspruchungen sowie bei Stoß- und Schockbelastungen. © NSK Deutschland GmbH

Die Schließplatten von Blasformanlagen verfahren auf Linearführungen, an die hohe Anforderungen gestellt werden, denn die Anlagen arbeiten mit hohen Beschleunigungen und Schließkräften. Bei einem Hersteller dieser Anlagen kam es zu Reklamationen der Kunden, weil die Linearführungen nach etwa einem Jahr sichtbaren Verschleiß zeigten. Der Lieferant der Linearführungen machte Fluchtungsfehler, also Montageungenauigkeiten des Maschinenherstellers, dafür verantwortlich.

In dieser Situation stellten Fachleute des Führungsherstellers NSK in der Tat minimale Fluchtungsfehler fest – die aber nicht die Hauptursache für die Schäden an den Führungen waren. Zugleich wiesen sie nach, dass die vom Hersteller der hier verbauten Führungen angegebenen Tragzahlen nach einem Verfahren berechnet wurden, dessen Ergebnisse weit entfernt von den gültigen ISO-Formeln sind.

Die Empfehlung von NSK lautete: Austausch der vorhandenen Führungen durch solche aus der NH-Baureihe. Diese Linearführungen weisen laut Anbieter aufgrund ihres Designs generell eine sehr hohe Lebensdauer auf, besondere aber bei dynamischen Beanspruchungen und Überlastfällen sowie bei Stoß- und Schockbelastungen, die beim Einsatz in Blasformanlagen unvermeidlich sind. Die entsprechenden Werte der NH-Serie wurden auf der Grundlage von ISO-Normen ermittelt, was – wie das hier geschilderte Beispiel zeigt – bei Linearführungen nicht selbstverständlich ist. Häufig werden Werte aus Tests angegeben, die nicht unter ISO-Bedingungen stattfanden. Die Werte mögen dann besser sein, aber für den Vergleich bietet die ISO-Norm nachvollziehbare Werte.

Anzeige

Namhafte Hersteller von Kunststoffmaschinen, aber auch von Werkzeugmaschinen und von Handling-Anlagen der Halbleiterproduktion, setzen diese Linearführungen ein. Im hier genannten Beispiel konnte der Hersteller der Blasformanlagen die Verschleißanfälligkeit der Schließeinheiten deutlich vermindern.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...

Extrusion

Schicht im Blaskopf

Mehr Durchsatz und weniger Wartung bei Südpack. Erstmals hat das Unternehmen Südpack, Hersteller mehrschichtiger Verpackungsfolien Blasköpfe seiner Extrusionsanlagen beschichten lassen.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite