Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Extrusion>

Bürsten-Breitstreckwalze zur Faltenglättung bei der Folienproduktion

BreitstreckwalzenBürsten gegen Falten – nur bei der Folie

Mittlerweile seit 2004 auf dem Markt, hat sich die Bürsten- Breitstreckwalze auf dem Markt etabliert. Zur Faltenglättung bei der Folienproduktion erobert sie sich laut Anbieter Mink weitere Marktanteile gegenüber Bananen- und Gummiwalzen oder Schnurbreithaltern, auch dank neuer Varianten.

sep
sep
sep
sep
Faltenglättung bei der Folienproduktion

Durch einen besonders guten Breitstreckeffekt im Vergleich zu anderen Systemen zeichne sich die Breitstreckwalze aus. Faltenfreies Glätten bis an den Warenbahnrand, ohne Abdrücke und ohne Streifenbildungen gewährleiste die zuverlässige und kostengünstige BSW-Technik. Die Walzen benötigen keinen separaten Antrieb und seien nahezu verschleiß- und wartungsfrei. Der Einbau sei problemlos und kostengünstig auch in kritischen Bereichen der Anlagen möglich.

Der Trick gegen Falten sind die am Umfang angebrachten Leistenbürsten oder runde Bürsten, die von der Walzenmitte aus mit schräg nach außen gerichteten Faserbündeln versehen sind. Beim Berühren der Faserbündel mit der Warenbahn entsteht auf Grund der Bahnspannung eine geringe Verformung der Faserbündel nach außen. Dadurch entsteht die Spreizung, die pro Bürstenleiste nur wenige Zehntelmillimeter ausmacht. Die Drehbewegung der Mink Breitstreckwalzen wiederholt diesen Spreizvorgang kontinuierlich mit dem Effekt einer gleichmäßigen und wirkungsvollen Streckung. Da die Warenbahn von den Fasern lediglich flankiert wird, sei die Kontaktfläche sehr klein, so dass Ablagerungen vermieden und auch beschichtete Warenbahnen problemlos verarbeitet werden können.

Anzeige

Der mögliche Umschlingungswinkel von 2 bis 180 Grad und die einbaufertige und schnelle Lieferung sollen für Flexibilität und Anwenderfreundlichkeit sorgen. Der gleich bleibende Wirkungsgrad der Walze bis an den Rand biete die optimale Glättung der Warenbahnen. Auch Foliendicken ab 8 Mikrometer, Bahnbreiten über 6 Meter und sehr hohe Laufgeschwindigkeiten durch dynamisches Wuchten seien für diese Breitstreckwalzen kein Problem.

Da die Fasern auf Grund Ihrer Verformung auch eine leicht dämpfende Wirkung aufweisen, werde Bahnspannungsspitzen abgebaut, was insgesamt zu einem ruhigeren Bahnverlauf führt. In der Folge werden Folien-, Vlies-, Textil-, Gummi-, Papier und andere Warenbahnen zuverlässig gestreckt bzw. geglättet. Dabei seien diese Effekte und die Breitstreck-Wirkung zu einem attraktiven Preis zu erhalten.

Als Besatzmaterial stehen vier unterschiedliche Fasern für vielfältige Anwendungen, eine vollbeborstete Ausführung in vier Durchmessern für nahezu alle Warenbahnen zur Verfügung. Weiterhin ist die Mink Breitstreckwalze mit einer nach Unternehmensangaben einzigartigen Doppelschränkung der Fasern für den Mehrfachnutzen, als ableitfähige Variante sowie für dauerhaft hohe Temperaturen bis zu 160 Grad Celsius erhältlich. Der Einsatz unserer Mehrfachnutzenwalze biete einen Dreifach-Vorteil: zuverlässiges Glätten, verlässliches Erzeugen von Schnittspalten sowie sicheres Ableiten elektrostatischer Aufladung der Warenbahn in einem Vorgang. Ein zusätzlicher Produkt- und Kundennutzen biete die Weiterentwicklung von BSW-QFM (Querkraftfreie Mitte). Bei dieser Variante verhält sich das neue Mittelelement kräfteneutral und verhindert ein Einfallen bei sensiblen Warenbahnen.

Für schmale Warenbahnen und extrem beengte Einbauverhältnisse steht, wie sie bei der Herstellung von Inkontinenzwindeln typisch sind, die Variante BSW-PP zur Verfügung. Auch bei dieser Ausführung werde ein gleichmäßiges und schonendes Ergebnis, zum Beispiel während des Kaschiervorgangs erzielt. Diese Walze eigne sich optimal für Warenbahnbreiten bis zu einem Meter und ist ebenfalls als ableitfähige Variante erhältlich.

Alle Mink Breitstreckwalzen können als Umlenkwalzen eingesetzt werden – der Breitstreckeffekt ist inklusive.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Breitstreck-Technologie: Falten weggebürstet

Breitstreck-TechnologieFalten weggebürstet

Bereits seit einigen Jahren sind Bürstenwalzen als Alternative zu Bananen- und Gummiwalzen oder Schnurbreithaltern in der Folienproduktion im Einsatz. Dazu gibt es nun Varianten für neue Anwendungen.

Faltenfreies Glätten bis an den Warenbahnrand, ohne Abdrücke oder Streifenbildungen, das kehrt der Bürstenhersteller als große Vorteile der Technologie heraus.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Farbmasterbatch-Produktion

Farbe in den Kunststoff bringenSchneller und präziser zum Farb-Masterbatch

Ohne den Zwischenschritt Monokonzentrat-Produktion sollen sich Farb-Masterbatches effizienter und trotzdem mit hoher Qualität und farbpräzise produzieren lassen – zu besichtigen auf der NPE.

…mehr
Blasformmaschine

Neuware und RecyclatverarbeitungWasserflaschen aus PC blasformen

Wasserbehälter mit mehr als 10 Liter Volumen bestehen häufig aus Polycarbonat (PC). Gute mechanischen Eigenschaften und Transparenz sind hier gefragt. Die Gebindegröße 5 Gallonen (18,9 Liter) ist ein weit verbreitetes Maß mit hohen Stückzahlen.

…mehr
Produktwechsel auf der Folienblasanlage

VerpackungsfolienBlasfolienanlagen schneller umrüsten

Ein bisher nur für Neuanlagen verfügbares Automationsmodul für schnellere Auftragswechsel steht jetzt auch als Nachrüstlösung für bestehende Blasfolienanlagen zur Verfügung.

…mehr
1937 entstand der erste Extruder auf Basis einer Schraubenspindelpumpe. (Bild: Lsitsritz)

Jubiläum bei Leistritz80 Jahre Extrusion aus Nürnberg

Vor 80 Jahren entstand in Nürnberg der Urahne des heutigen ZSE Maxx-Doppelschneckenextruders. „In unserer langen Firmengeschichte haben wir viele technische Highlights gehabt, die die Basis unseres heutigen Erfolgs sind“, sagt Anton Fürst, Geschäftsführer der Leistritz Extrusionstechnik.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen