Weniger Ausschuss produzieren

Düse für schnelle Änderung der Plattendicke

Zur Erhöhung der Flexibilität und Produktionskapazität wird das Unternehmen Gebau die Produktionslinie in Moskau mit einer Plattendüse mit speziellem Justiersystem und leistungsfähigen Schmelzepumpen ausrüsten.

An nur einem Punkt lässt sich der Extrusionsspalt bei der Plattenproduktion einstellen. (Bild: Nordson)

Die unter der Marke EDI Smartgap von Nordson vertriebene Düse wird in einer Produktionslinie von Gebau Kunststoff in Moskau zusammen mit zwei von BKG Hochdruck-Schmelzepumpen installiert, deren Förderkapazität dem größeren Produktdickenbereich entspricht, den die neue Düse ermöglicht. Produziert werden schwere Platten für Verpackungs-, Möbel- und Haushaltsgeräteanwendungen.

Verbesserte Effizienz und Qualität werden als Gründe für die Wahl der neuen Düse genannt. Über den gesamten Produktdickenbereich seien schnellere Auftragswechsel möglich, ohne die Produktion zu unterbrechen, und bei der Umstellung von dickem auf dünnes Plattenmaterial entstehe weniger Ausschuss. Zudem werde ein gleichförmigeres und planeres Plattenmaterial produziert.

Das zum Patent angemeldete System nutzt einen an nur einem Punkt einzustellenden Justiermechanismus, der den Lippenspalt ändert und gleichzeitig die Länge des Liplands so anpasst, dass optimierte Bedingungen für die neu eingestellte Produktdicke vorliegen, wenn das Plattenmaterial aus der Düse austritt. Das Lipland ist der letzte Spalt in der Düse, der den Ausgang der Lippe bildet. Durch eine erstmalige mechanische Kopplung der Justierung dieser zwei Prozessvariablen sorge die Technik für eine ordnungsgemäße Einstellung der Düse und verkürze die Umstellzeit bis zum Serienprodukts.

Anzeige

Das nur bei neuen Düsen verfügbare System vermeide lange Stillstandzeiten bei Änderungen an den Lippenkomponenten und erledigen die nötigen Anpassungen laut Unternehmen, die früher zwei oder mehr Stunden dauerten, in wenigen Minuten. Darüber hinaus seien Einschränkungen des Dickenbereichs aufgrund der mit der Düsenmodifikation verbundenen Komplexitäten beseitigt – möglich ist die Einstellung des Düsenspalts über einen Bereich von 27 Millimeter, sodass die Verarbeiter mit mehreren Produktwechseln pro Tag effizient arbeiten können.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...

Extrusion

Schicht im Blaskopf

Mehr Durchsatz und weniger Wartung bei Südpack. Erstmals hat das Unternehmen Südpack, Hersteller mehrschichtiger Verpackungsfolien Blasköpfe seiner Extrusionsanlagen beschichten lassen.

mehr...

Bessere Linearführungen

Blasformanlagen leben länger

Ein Hersteller von Blasformanlagen war nicht zufrieden mit der Lebensdauer der Linearführungen, auf denen die Schließplatten des Werkzeugs verfahren. Nach einer Analyse der Ausfallursachen wurden Linearführungen mit längerer Lebensdauer installiert.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite