Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Extrusion>

Düsen für Plattenextrusion

Weniger Ausschuss produzierenDüse für schnelle Änderung der Plattendicke

Zur Erhöhung der Flexibilität und Produktionskapazität wird das Unternehmen Gebau die Produktionslinie in Moskau mit einer Plattendüse mit speziellem Justiersystem und leistungsfähigen Schmelzepumpen ausrüsten.

sep
sep
sep
sep
An nur einem Punkt lässt sich der Extrusionsspalt bei der Plattenproduktion einstellen. (Bild: Nordson)

Die unter der Marke EDI Smartgap von Nordson vertriebene Düse wird in einer Produktionslinie von Gebau Kunststoff in Moskau zusammen mit zwei von BKG Hochdruck-Schmelzepumpen installiert, deren Förderkapazität dem größeren Produktdickenbereich entspricht, den die neue Düse ermöglicht. Produziert werden schwere Platten für Verpackungs-, Möbel- und Haushaltsgeräteanwendungen.

Verbesserte Effizienz und Qualität werden als Gründe für die Wahl der neuen Düse genannt. Über den gesamten Produktdickenbereich seien schnellere Auftragswechsel möglich, ohne die Produktion zu unterbrechen, und bei der Umstellung von dickem auf dünnes Plattenmaterial entstehe weniger Ausschuss. Zudem werde ein gleichförmigeres und planeres Plattenmaterial produziert.

Anzeige

Das zum Patent angemeldete System nutzt einen an nur einem Punkt einzustellenden Justiermechanismus, der den Lippenspalt ändert und gleichzeitig die Länge des Liplands so anpasst, dass optimierte Bedingungen für die neu eingestellte Produktdicke vorliegen, wenn das Plattenmaterial aus der Düse austritt. Das Lipland ist der letzte Spalt in der Düse, der den Ausgang der Lippe bildet. Durch eine erstmalige mechanische Kopplung der Justierung dieser zwei Prozessvariablen sorge die Technik für eine ordnungsgemäße Einstellung der Düse und verkürze die Umstellzeit bis zum Serienprodukts.

Das nur bei neuen Düsen verfügbare System vermeide lange Stillstandzeiten bei Änderungen an den Lippenkomponenten und erledigen die nötigen Anpassungen laut Unternehmen, die früher zwei oder mehr Stunden dauerten, in wenigen Minuten. Darüber hinaus seien Einschränkungen des Dickenbereichs aufgrund der mit der Düsenmodifikation verbundenen Komplexitäten beseitigt – möglich ist die Einstellung des Düsenspalts über einen Bereich von 27 Millimeter, sodass die Verarbeiter mit mehreren Produktwechseln pro Tag effizient arbeiten können.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Ulrich Reifenhäuser, Karsten Kratz, Bernd Reifenhäuser (CEO), Dr. Bernd Kunze. (Bild: Reifenhäuser)

Kontinuität bei ExtrusionsspezialistenReifenhäuser Holding formiert Geschäftsführung neu

Mit Wirkung zum 1. Juli 2017 wurden Bernd Kunze und Karsten Kratz in die Geschäftsführung der Reifenhäuser Holding berufen. 

…mehr
Ultradünne Aderisolationen

Kunststoffe in der ElektrikUltradünne Aderisolationen – Kunststoffe mit Mehrleistung

Ein modifiziertes PTFE (Polytetrafluorethylen) ermöglicht es, die Isolationsdicke von Kabeln drastisch zu reduzieren – bei hoher mechanischer Widerstandsfähigkeit und guten elektrischen Eigenschaften.

…mehr
Visualisierung aller relevanten Prozessdaten bringt Transparenz in das Geschehen der Extrusion. (Bilder: Opdenhoff)

MES regelt ProfilextrusionProzessleitsystem vereinfacht komplexe Produktionsschritte

Mit Hilfe eines MES-Systems hat die Licatec Profilextrusion die Prozessschritte in der Fertigung informationstechnisch verknüpft, um die Abläufe zu optimieren.

…mehr
Coperion setzt den Werkstoff Nikrodur erstmals bei der Lochplatte der neue Unterwassergranulierung Typ UG750W ein – die Lochplatte weist mehr als 5700 Bohrungen auf, der Nenndurchsatz liegt bei bis zu 70 Tonnen pro Stunde. (Bild: Coperion)

Standzeiten entscheidend verlängernWerkstofflösungen für Unterwassergranulieranlagen

Eine der wichtigsten Komponenten der Unterwasser-Granulierung (UWG) von Kunststoffen ist Lochplatte an der Extrusionsanlage. Auf dieser Platte rotierende Messer schneiden die Extrusionsstränge auf die gewünschte Granulatlänge. 

…mehr
Ein neues Masterbatch soll die Rauch- und Geruchsbildung beim Extrusionsbeschichten deutlich reduzieren. (Bild: Tosaf)

Weniger Rauch und GeruchWeißes Masterbatch für das Extrusionsbeschichten

Ein neues weißes Masterbatch soll seiner erhöhten Hitzebeständigkeit während der Verarbeitung bei hohen Temperaturen eine deutlich geringere Rauch- und Geruchsentwicklung als herkömmliche Typen verursachen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen