Düsenheizbänder

Düsenheizbänder nach Wahl

Kunststoffverarbeitung braucht Wärme – die häufig mit Heizbändern eingebracht wird. Dabei sind die Systeme fast so unterschiedlich wie die Anforderungen.

Zusammengestellt findet sich die ganze Breite an Düsenheizbändern in einer Broschüre von Wema, die über diverse Varianten mit Mikanit- oder Magnesiumoxyd-Isolierung informiert. Während Mikanitheizbänder vom Typ DH200 und DH400 im Messing- oder Edelstahlmantel für Anwendungen im Temperaturbereich bis 300 beziehungsweise 350 Grad Celsius einsetzbar sind, eignen sich besonders die Hochleistungs-Düsenheizbänder DH600 mit ihrer hohen Leistungsdichte für die Verarbeitung von Hochtemperatur-Werkstoffen. Sie sind bis 500 Grad Celsius einsetzbar.

Sämtliche Typen werden in kunststoffdichter Ausführung und mit individuellen Kabellängen und Anschlussvarianten gefertigt. Die Broschüre stellt auch Sonderausführungen mit Bohrungen oder eingebauten Thermofühlern dar.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mold Align

Gratfreie Spritzteile dank Papier

Der Einsatz von Papier statt Tuschierpaste soll das Prüfen der Werkzeughälften auf korrekte Druckverhältnisse erleichtern und schneller zu gut laufenden Werkzeugen führen..Zu den häufigsten Beanstandungen bei der Qualitätsüberwachung von...

mehr...

PET-Aufbereitung

Gerüstet für den Rezyklateinsatz

Leistritz Extrusionstechnik informiert über die Verarbeitung von Kunststoff-Rezyklaten. Das Unternehmen mit langjähriger Erfahrung bei der Konstruktion von Anlagen für das Recycling von Kunststoffen fokussiert eine höhere Wirtschaftlichkeit, mehr...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Folienextrusion

Frühjahrsputz am Blaskopf

Die Nachfrage nach Folien ist in der Pharmabranche groß – zumal in Pandemiezeiten. Viele kunststoffverarbeitende Unternehmen produzieren rund um die Uhr, so auch die deutsche Polycine. Der Hersteller pharmazeutischer Verpackungen liefert vor allem...

mehr...

Extrusionstechnik

Masterbatch schonend produzieren

Vor allem für das Entwickeln von Rezepturen und die Produktion von Kleinmengen hat das Unternehmen Argus einen neuen Extruder in Betrieb genommen. Gefragt ist gute Homogenisierung bei vergleichsweise geringem Energieeintrag.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Biobasiert reinigen

Extruder per Granulat säubern

Im Technikum von IFG Asota in Linz laufen Versuche mit häufig wechselnden, auch biobasierten Faser-Rezepturen. Ein Reinigungsgranulat trägt zum reibungslosen Betrieb bei und verringert Materialverluste beim Anlaufen der Anlage.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite