Blasformanlage BM 206/506

Die Kleinen kommen

Aufgrund des Markterfolgs von Trinkjoghurts wie Actimel & Co. wächst analog dazu der Bedarf an kleinen Blasformmaschinen.

Denn mit dem Erfolg der sauren Milchderivate steigt auch der Bedarf an geeigneten Behältern, um die Substanz abzufüllen und zu transportieren. Die Berliner Maschinenfabrik Bekum offeriert hierfür die Maschinen ihrer BM-Baureihe (BM 206/ 506) in Kombination mit dem sogenannten Tandem-Blow-Verfahren. Der Ausstoß einer Einfach- oder Doppelmaschine könne dadurch nochmals verdoppelt werden (soll heißen: Kapazitätszuwachs um 100 Prozent). „Tandem Blow“ bedeutet das gleichzeitige Blasen von Oben und Unten, mit einer zusätzlichen sogenannten „Untenkalibierung“. Bei kleinen Trinkflaschen erreichen „Tandem Blow“-Anlagen nach Angaben des Anbieters Ausstossleistungen von über 100 Millionen Behälter pro Jahr.

Eine weitere Leistungssteigerung bei der Produktion von kleinen Kunststoffflaschen (100 bis 300 ml Volumen) für den Direktverzehr von milchbasierten Säften bietet das von Bekum propagierte „Multi Cavity“-Verfahren. Es ermögliche eine noch höhere Kavitätendichte der Werkzeuge: Eine normale Maschine ist mit einer Formbreite von 500 Millimeter ausgestattet – eine modifizierte Maschine wie die BM 506 DL (D=Double Station/L = Long Stroke) kann Formen bis zu einer Breite von 650 Millimeter aufnehmen. Damit ergebe sich eine um bis zu 30 Prozent höhere Kavitätendichte. Mit einer Doppelstationen-Blasanlage BM 506 DL für das 6-Schicht-Coextrusions-Verfahren integrieren die Berliner die „Tandem Blow“-Technologie in die Mehrkavitäten-Produktion von coextrudierten Multilayer-Verpackungen. Aufgrund der sehr guten Barriereeigenschaften solcher Verpackungen gegen die Diffusion von Sauerstoff und Kohlendioxid eigne sich das Verfahren besonders zur Herstellung von Verpackungen für Lebensmittel mit langer Haltbarkeit. Die durchschnittliche Produktionsrate einer DM 506 DL wird mit 19.500 Flaschen pro Stunde angegeben.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

KCC-Blasformanlage

Made in China

Die in China gefertigten Blasformmaschinen vom Typ KCC sind in Europa entsprechend der CE-Vorschriften lieferbar.Gebaut werden die Maschinen laut Anbieter nach deutschem Qualitätsstandard. In der Ausführung für Nord- und Südamerika sind sie auf...

mehr...

Speed-Loc, nachrüsten

Umrüsten beschleunigen

Nachrüstung macht älteren Blasformmaschinen BeineBesonders für den Umbau einer Maschine von einer Flaschenform auf eine andere – bei gleich bleibendem Neck-Design und gleichem Preform – ist ein Schnellwechselsystem geeignet, dass sich...

mehr...
Anzeige

Folienproduktion im Plan

Blasfolien ohne Wellen

Blasfolien neigen zur Welligkeit. Um besonders planliegende Folien zu erzeugen wird ein spezielles Abzugsystem eingesetzt. Probleme bereiten typischerweise besonders etwas steifere Folien, die beispielsweise HDPE oder PP enthalten.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite