Dimensionswechselsystem Quickswitch

Neue Durchmesser per Knopfdruck

Bei der Rohrextrusion können die Dimensionen mithilfe eines speziellen Systems nahezu fliegend gewechselt werden. Das spart Zeit und Geld.

Das Team von Wavin kann mithilfe der Quickswitch-Anlage unterschiedlichste Rohrdimensionen schnellstmöglich liefern.

Quickswitch heißt das Dimensionswechselsystem, über das wir bereits in früheren KM-Ausgaben berichtet haben. Vor dem Hintergrund, dass im Rohrmarkt kurze Lieferzeiten und kleine Losgrößen in verschiedenen Dimensionen gefragt sind, hat es sich bei zahlreichen Herstellern von Polyolefinrohren bewährt und wird nun auch für die flexible Produktion von PVC-Rohren eingesetzt, beispielsweise von Wavin. Die beim niederländischen Rohrhersteller installierte Linie ist mit Doppelschneckenextruder, Quickswitch-Rohrkopf und -Kalibrierkorb, übergeordneter Anlagensteuerung sowie Quickswich-geeigneter Nachfolge ausgerüstet. Wavin setzt die Anlage für die Produktion von Druckrohren, Rohren für drucklose Anwendungen und Gasrohren ein. Die Linie verfügt zudem über ein Ultraschall-Messgerät zur Wanddickenmessung sowie eine thermische Zentrierung am Rohrkopf. Auch eine Wandverdickung im Muffbereich lässt sich realisieren.

Die Vorteile des Wechselsystems liegen auf der Hand: Während konventionelle Rohrextrusionsanlagen bei einem Dimensionswechsel angehalten, umgebaut und anschließend wieder angefahren werden müssen, lässt sich mit dem neuen System die Rohrdimension bei laufender Produktion per Knopfdruck ändern. Das spart Zeit und die Ausschussmenge wird deutlich verringert.
Wavin hat in der übergeordneten Anlagensteuerung für jede Rohrdimension alle erforderlichen Parameter hinterlegt, so dass Umrüstarbeiten ersatzlos entfallen und viele Rohrdimensionen auch ohne Lagerbestand schnell geliefert können.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

PET-Aufbereitung

Gerüstet für den Rezyklateinsatz

Leistritz Extrusionstechnik informiert über die Verarbeitung von Kunststoff-Rezyklaten. Das Unternehmen mit langjähriger Erfahrung bei der Konstruktion von Anlagen für das Recycling von Kunststoffen fokussiert eine höhere Wirtschaftlichkeit, mehr...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Folienextrusion

Frühjahrsputz am Blaskopf

Die Nachfrage nach Folien ist in der Pharmabranche groß – zumal in Pandemiezeiten. Viele kunststoffverarbeitende Unternehmen produzieren rund um die Uhr, so auch die deutsche Polycine. Der Hersteller pharmazeutischer Verpackungen liefert vor allem...

mehr...

Extrusionstechnik

Masterbatch schonend produzieren

Vor allem für das Entwickeln von Rezepturen und die Produktion von Kleinmengen hat das Unternehmen Argus einen neuen Extruder in Betrieb genommen. Gefragt ist gute Homogenisierung bei vergleichsweise geringem Energieeintrag.

mehr...

Biobasiert reinigen

Extruder per Granulat säubern

Im Technikum von IFG Asota in Linz laufen Versuche mit häufig wechselnden, auch biobasierten Faser-Rezepturen. Ein Reinigungsgranulat trägt zum reibungslosen Betrieb bei und verringert Materialverluste beim Anlaufen der Anlage.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite