Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Schmelzepumpe Nexxus Channel F

Hilft bei langen Fasern

Eine neue Scheiben-Schmelzepumpe soll langfaserverstärkte Kunststoffe effektiver verarbeiten.

Beschrieben wird das System als mehrkanalig ausgeführte Scheiben-Schmelzepumpe, bei der in jedem Kanal ein Faserstrang eingezogen und infiltriert wird. Aufgrund der starken Scherströmung werden die Fasern sowohl eingezogen und entlüftet (Pull-) als auch an die nachgeschaltete Verarbeitungsanlage ausgetragen (Push-trusion). Bei einem gegebenen Schmelzedurchsatz könne der Faseranteil einfach und zuverlässig mit der Drehzahl der Scheiben kontrolliert werden.

Die neue Entwicklung würde unterschiedliche Schmelzen und verschiedene Verstärkungsfasern wie Kohle- und Glasfasern, Jute- und andere Natur- oder synthetische Fasern wie Aramid verarbeiten, vorausgesetzt, diese werden als Rovings eingespeist. Angeboten wird das System in diversen Ausführungen mit unterschiedlicher Zahl von Kanälen für drei bis 24 Stränge. Dabei liefert jeder Kanal je Faserstrang etwa 20 Kilogramm pro Stunde Durchsatz. Geliefert werde die Pumpe als kompakte Einheit, die einfach an eine bestehende Anlage adaptiert werden kann und Einschnecken- und Doppelschneckenextruder, Spritzgießmaschinen oder sonstige Anlagen mit infiltriertem Composite zur Weiterverarbeitung versorge. Das System kann im Bypass oder kaskadierten Betrieb arbeiten. Es sei einfach aufgebaut und zeichne sich durch Zuverlässigkeit und geringem Verschleiß aus. Ausgezeichnet auch, dass Ihnen für weitere Informationen ein deutscher Ansprechpartner zur Verfügung steht.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schmelzepumpe für WPC

Pumpt auch WPC

Speziell für die Verarbeitung von Wood-Polymer-Compounds(WPC) wurde eine seit langem für ähnliche Aufgaben verwendete Zahnradpumpe modifiziert.Die Verarbeitung solcher WPC- oder ähnlicher Rezepturen stellt besonders hohe Anforderungen an Maschinen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Folienextrusion

Frühjahrsputz am Blaskopf

Die Nachfrage nach Folien ist in der Pharmabranche groß – zumal in Pandemiezeiten. Viele kunststoffverarbeitende Unternehmen produzieren rund um die Uhr, so auch die deutsche Polycine. Der Hersteller pharmazeutischer Verpackungen liefert vor allem...

mehr...

Extrusionstechnik

Masterbatch schonend produzieren

Vor allem für das Entwickeln von Rezepturen und die Produktion von Kleinmengen hat das Unternehmen Argus einen neuen Extruder in Betrieb genommen. Gefragt ist gute Homogenisierung bei vergleichsweise geringem Energieeintrag.

mehr...

Biobasiert reinigen

Extruder per Granulat säubern

Im Technikum von IFG Asota in Linz laufen Versuche mit häufig wechselnden, auch biobasierten Faser-Rezepturen. Ein Reinigungsgranulat trägt zum reibungslosen Betrieb bei und verringert Materialverluste beim Anlaufen der Anlage.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite