Extrusion

Auf hohe Flexibilität getrimmt

Profilwerkzeuge mit flexiblem Materialhandling aus einer Hand geliefert
In der zentralen Steuerung abgebildet sind alle Anlagenkomponenten, wie Modultrichteranlage und das gravimetrische Dosier- und Mischsystem.
Beim Abmustern von Werkzeugen für die Profilextrusion stellt der Werkzeugspezialist Technoform Extrusion Tooling vielseitige Anforderungen an das Materialhandling: Vier Extrusionslinien sollen flexibel mit unterschiedlichen Mischungen aus zu trocknenden Materialien beschickt werden.

Für den Standort Kassel-Lohfelden der Technoform Extrusion Tooling (TET) hat Mann + Hummel Protec eine vielseitig nutzbare Komplettanlage für die Materialaufbereitung konzipiert und realisiert. Sie umfasst zwei Trockenlufttrockner und neun Trocknungstrichter mit einer Trocknungskapazität von insgesamt 3000 Litern, ein gravimetrisches Dosier- und Mischsystem sowie eine zentrale Förderanlage vom Oktabin bis zum Extrudereinzug. Die Software der Steuerung ist auf die TET-Anforderungen maßgeschneidert und bietet laut Hersteller große Flexibilität beim Beschicken der vier Extruder: Parallel sowohl mit mehreren getrockneten Standard-Materialmischungen als auch mit individuellen Rezepturen, aus bis zu fünf getrockneten Materialien direkt im laufenden Prozess dosiert und gemischt.

Technoform Extrusion Tooling konzipiert und baut präzise Werkzeuge für die Extrusion von Kunststoffprofilen für die Unternehmen der eigenen Gruppe. In den unterschiedlichen Ausführungen mit Aluminiumprofilen oder -schalen zum Verbund kombiniert, erhalten Fenster und Fassaden aus Aluminium dank der thermischen Trennung mit den Kunststoffprofilen wärmedämmende Eigenschaften.

Anzeige

Aus Gründen der Festigkeit, Steifigkeit und Wärmeformbeständigkeit kommt für die Profilherstellung in der Regel eine glasfaserverstärkte PA 66-Type zum Einsatz, aber nicht als alleiniges Material. Häufig sind es Mischungen aus bis zu fünf Materialien in    unterschiedlichen Zusammensetzungen, mit denen die Anforderungen an die mit Toleranzen von ±0,05 Millimeter und Gewichten zwischen 7 und 2000 Gramm pro Meter hergestellten Profile abgedeckt werden. Alle Materialmischungen müssen vor dem Verarbeiten getrocknet werden. Mit dem Abmustern bis zum Nachweis der Serientauglichkeit der Werkzeuge definiert TET gleichzeitig die Extrusionsparameter für die Serienproduktion an den Produktionsstandorten in Italien, Spanien, USA und Japan.

Vielseitigkeit und Flexibilität großgeschrieben

Steht die Materialrezeptur für ein Profil von vornherein fest, werden die neu gebauten Werkzeuge mit diesen Standard-Materialmischungen eingefahren. Zur Trocknung stehen drei Trocknungstrichter – einer mit 1200 Liter und zwei mit je 300 Liter – zur Verfügung, die ein D400-Trockner mit Trockenluft versorgt. Die Mischungen bereitet der in das Gesamt-Fördersystem integrierte Chargendosierer Somos Gramix Compact 400 gemäß Rezepturvorgabe direkt aus den in Oktabins bereitgestellten Materialien auf. Dazu werden zwei Hauptkomponenten mit Dosierschiebern und bis zu drei Nebenkomponenten mit Dosierschnecken exakt dosiert, in einer nachgeschalteten Mischkammer homogen gemischt und in die entsprechenden Trocknungstrichter gefördert.

Häufig verarbeiten die Extrudeure im Technikum aber auch von den erprobten Standardformulierungen abweichende, individuelle Mischungsverhältnisse. Häufig wird in der laufenden Erprobung die Rezeptur variiert, um die Mischung zu optimieren. Ziel ist es, die bestmöglichen mechanischen und thermischen Kennwerte der Profile für die jeweilige Anwendung zu realisieren. Die Materialmischung erzeugt wieder der Chargendosierer, diesmal allerdings aus bereits getrockneten Komponenten. Für die Trocknung sorgt die zweite Trocknungsanlage: eine Modultrichteranlage mit sechs Trocknungstrichtern, drei mit 100 Liter und je einer mit 200, 300 und 400 Liter Inhalt, mit Trockenluft versorgt vom zweiten Trockenlufttrockner.

Das zentrale Saugfördersystem hat bedarfsgerecht arbeitende Fördergeräte der Baureihe Somos FG200 auf den einzelnen Trocknungstrichtern, den Materialbehältern des Batchdosierers und den Materialtrichtern der Extruder. Ungetrocknete Materialien werden mit Umgebungsluft und getrocknete Materialströme ausschließlich mit Trockenluft gefördert.

Die Sondersoftware der Steuerung auf Basis einer Siemens S7 visualisiert alle Abläufe und Funktionen auf einem 10 Zoll großen Touchscreen. Alle im TET-Technikum anfallenden, vielseitigen Aufgaben beim Bemustern eines Werkzeugs lassen sich laut Anlagenbauer komfortabel handhaben, beispielsweise Mischungsrezepturen auf Tastendruck kontrollieren, anpassen und für die Prozessdokumentation speichern.

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite