Value-added bottling

Value-added bottling

Unter diesem Schlagwort haben sich drei Unternehmen verbündet und liefern Verbindliches für Blasformer.

Es geht um das Streckblasen, um die Entwicklung neuer PET-Flaschen, um Barrierebeschichtung und nicht zuletzt um die aseptische Abfüllung von Polyestergebinden. Auf der Interpack präsentierten die Firmen Corpoplast und Plasmax aus der Hansestadt Hamburg sowie die Asbofill GmbH aus Neuss ihre Kompetenz auf diesem Gebiet. Unter dem oben schon erwähnten Slogan „Value- added bottling“ ging es auf der Emballagen-Show in Düsseldorf vor allem um empfindliche Füllgüter wie Säfte und Molkereiprodukte. Hier würden sich die drei Unternehmen perfekt ergänzen.

Corpoplast ist dabei für die am besten geeignete Flasche und mit der Blomax-Streckblasanlage für die optimale Produktion der Behälter zuständig. Plasmax ist mit seiner gleichnamigen Technologie für die erforderlichen Barriereeigenschaften der Gebinde zuständig. Die mit einer hauchdünnen, inerten Glasschicht beschichtete PET-Flasche bleibt dabei zu 100 Prozent recycelbar. Asbofill schließlich steht für flexible, lineare aseptische Füllmaschinen im PET- und HDPE-Segment. Die Maschinen würden sich durch ihre kleine Aseptikzone mit einem äußerst geringen Platzbedarf von lediglich 0,9 Quadratmeter auszeichnen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verpackungstechnik

KHS Gruppe expandiert in Hamburg

Mit dem Bau einer neuen Produktionshalle am Standort Hamburg hat die KHS Gruppe, Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen, begonnen. Die dort ansässigen Unternehmen KHS Corpoplast sowie KHS Plasmax expandieren um 2500 Quadratmeter.

mehr...
Anzeige

Speed-Loc, nachrüsten

Umrüsten beschleunigen

Nachrüstung macht älteren Blasformmaschinen BeineBesonders für den Umbau einer Maschine von einer Flaschenform auf eine andere – bei gleich bleibendem Neck-Design und gleichem Preform – ist ein Schnellwechselsystem geeignet, dass sich...

mehr...

Folienproduktion im Plan

Blasfolien ohne Wellen

Blasfolien neigen zur Welligkeit. Um besonders planliegende Folien zu erzeugen wird ein spezielles Abzugsystem eingesetzt. Probleme bereiten typischerweise besonders etwas steifere Folien, die beispielsweise HDPE oder PP enthalten.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite