Extrusion

Extrusion für alle(s)

Nicht nur Kunststoff, auch Holzwerkstoffe lassen sich wirtschaftlich extrudieren – wie spätestens seit Auftauchen der ersten Profile in Baumärkten bekannt sein dürfte. Für den europäischen Markt ist das Thema Holzextrusion bzw. Wood Polymer Composites (WPC) zwar noch immer relativ neu, doch besonders in der Baubranche oder zur Substitution traditioneller Holzwerkstoffe sind WPC als besonders widerstandsfähige und flexible Werkstoffe inzwischen, ähnlich wie bereits seit einigen Jahren in den USA, auf dem Vormarsch.

Das Verfahren wurde erheblich optimiert, schneller und kostengünstiger. Wie bei allen Extrusionsprozessen bildet der Extruder, in diesem Fall der Doppelschneckenextruder Bitruder mit gegenläufig kämmendem Schneckenpaar, das Herzstück des Verfahrens zur Herstellung von WPC. Lieferbar in Baugrößen von 71 bis 133 Millimeter Schneckendurchmesser und Ausstoßleistungen von 120 bis 650 Kilogramm pro Stunde kommt seine laut Anbieter in anderen Anwendungen bewiesene Leistungsfähigkeit bei Extrusion der Compoundmischungen aus Holz und Polypropylen voll zum Tragen. Die schonende Plastifizierung, die gute Homogenisierung, hohe Ausstoßleistung bei niedriger Schneckendrehzahl sowie das besonders günstige Preis-/Leistungsverhältnis schaffe ideale Voraussetzungen für qualitativ hochwertige Produkte.

Auf der Fakuma werden die Besucher die Möglichkeit haben, sich ein Bild von den Vorteilen und Marktchancen der Holzextrusion und dem von Reifenhäuser präsentierten Verfahren machen.

Anzeige


Fakuma, Halle A6, Stand 6315

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite