Farbe in den Kunststoff bringen

Schneller und präziser zum Farb-Masterbatch

Ohne den Zwischenschritt Monokonzentrat-Produktion sollen sich Farb-Masterbatches effizienter und trotzdem mit hoher Qualität und farbpräzise produzieren lassen – zu besichtigen auf der NPE.

(Bild: Kraussmaffei Berstorff)

Live auf der NPE will Kraussmaffei Berstorff die direkte Herstellung farbiger PE-Farbgranulate auf dem neuen Zweischneckenextruders ZE 28 Bluepower vorstellen. Für die Live-Vorführung ist der Extruder mit einer Länge von 46D mit Feststoff- und Flüssigdosiereinheit ausgerüstet, so dass jedes Farbmasterbatch aus seinen Ausgangskomponenten herstellbar ist.

Üblicherweise entstehen Farbmasterbatches aus Monokonzentraten, die zuvor auf einem Einschneckenextruder hergestellt, zwischengelagert und im zweiten Schritt in den Zweischneckenextruder gelangen. Dank der Liquid Color Compounding Technology entfällt der Zwischenschritt der Monokonzentrat-Herstellung. Die so hergestellten Farbmasterbatches seien besonders wirtschaftlich und besonders farbpräzise. Dank Selbstreinigungseffekt des Zweischneckenextruders seien selbst Farbumstellungen von dunkel auf hell problemlos umsetzbar. Kraussmaffei Berstorff bietet auch Rezepturen, die in der Steuerung gespeichert sind und per Knopfdruck automatisch an der Gesamtanlage eingestellt werden. Auf der Messe wird die Compoundierlinie mit einer Unterwassergranuliereinheit von Econ ausgerüstet sein.

Das breite Prozess- und Verarbeitungsfenster des Extruders sei ideal für Forschungs- und Entwicklungsaufgaben sowie die Kleinchargenproduktion. Alle Extruder der Bluepower-Baureihe verfügen über ein Da/Di von 1,65, spezifische Drehmomente zwischen 13,6 und 16 Nm/cm3 und erreichen Drehzahlen zwischen 900 und 1200 1/min. Zu den besonderen Eigenschaften gehören die Erhöhung des Drehmoments bei gleichzeitiger Vergrößerung des freien Volumens, Ovalbundbuchsen, verbesserte Seitenfütter- und Entgasungseinheiten sowie ein optionales Energiemanagement-Tool. Einzigartig seien wählbare Zylindersegmente in 4D- oder 6D-Länge, die zusammen mit dem umfangreichen Schneckenelemente-Bausatz die Gestaltung einer maßgeschneiderten Verarbeitungsmaschine für viele Anforderung erlauben.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IKV-Fachtagung

FvK-Profile kosteneffizienter produzieren

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk der RWTH Aachen lädt am 9. Oktober 2018 zur Fachtagung Reactive Pultrusion nach Aachen ein, bei dem Fachleute aus Industrie und Forschung die neuen Entwicklungen vorstellen und...

mehr...

Extrusion

Schicht im Blaskopf

Mehr Durchsatz und weniger Wartung bei Südpack. Erstmals hat das Unternehmen Südpack, Hersteller mehrschichtiger Verpackungsfolien Blasköpfe seiner Extrusionsanlagen beschichten lassen.

mehr...
Anzeige

Bessere Linearführungen

Blasformanlagen leben länger

Ein Hersteller von Blasformanlagen war nicht zufrieden mit der Lebensdauer der Linearführungen, auf denen die Schließplatten des Werkzeugs verfahren. Nach einer Analyse der Ausfallursachen wurden Linearführungen mit längerer Lebensdauer installiert.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite