Bottel Switch

Schneller Wechsel beim Blasformen

Werkzeugloser Formenwechsel beschleunigt die Umstellung
Der Formatwechsel geschieht komplett werkzeuglos und damit auch sicher.
Schneller die Serien wechseln – das ist Ziel des Einsatzes eines neuen Systems zum schnellen Blasformwechsel. Das könnte sich vor allem bei kleineren Serien nachhaltig bei den Kosten auswirken.

Blasformer stehen nicht allein vor dem Problem zunehmender Variantenvielfalt und häufig auch sinkender Losgrößen. Kleinteiligere Bestellungen erleichtern auch Spritzgießern und anderen Fertigern nicht eben das Leben. Da helfen nur Systeme zur schnelleren und problemlosen Umrüstung von Maschinen, um einerseits die Umrüstkosten zu drücken und andererseits die Stillstandzeiten so gering wie möglich zu halten.

Ursprungsidee beim Design eines neuen Systems zum Blasformwechsel war, so Anbieter Sidel, die Maschinenflexibilität durch Verkürzungen der Wechselzeiten zu erhöhen, damit so die gesamte Produktumstellung am Füller schneller geht: Weniger als eine Minute sollte zum Wechsel einer Blasform benötigt werden. Ein sportliches Ziel. Diese Flexibilität führt zu kürzeren Stillstandszeiten und verbessert damit die Gesamtkosten über die ganze Lebensdauer (Total Cost of Ownership – TCO). Ebenso kann das eine Lösung sein, bei der man keine Silos zur Lagerung oder Paletten zur Zwischenlagerung benötigt.

Das Funktionsprinzip: In einem halbautomatischen Ablauf wird die jeweilige Blasstation genau vor den Operateur positioniert. Eine vereinfachte Entriegelung der Blasform-Trägereinheiten sichert das automatische Öffnen. Der Operateur braucht nur die Blasformen auszutauschen, die er ohne Werkzeuge in die Trägereinheit stellt oder daraus entfernt. Das Ergebnis sei ein einfach und ohne Werkzeug zu bedienendes System in einer ergonomischen Umgebung. Hinzu komme die Sicherheit für Mensch und Maschine sowie 50 Prozent Zeiteinsparung gegenüber anderen Systemen. Auf einer Maschine Typ SBO 20 Universal 2 beispielsweise dauere der Formatwechsel (Flasche zu Flasche) mit einem Bediener nur noch 18 Minuten statt vorher 33 Minuten mit zwei Personen.Die Arbeit besteht darin, die Halbschalen des Flaschenkörpers und -bodens sowie die Streckstäbe zu wechseln.

Anzeige

Bereits fünfzehn dieser Bottle Switch genannten Systeme sind laut Hersteller verkauft. Sie seien auch geeignet für die Nachrüstung verschiedener Maschinenserien. Damit sollte es möglich sein, die Effizienz vorhandener Anlagen mit überschaubarem Investitionsvolumen zu verbessern – und die Arbeit der Einrichter zu erleichtern.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Blasformen

Altes und doch modernes Verfahren

Bis vor 20 Jahren stellte das Unternehmen Roth Tanks für die Heizöllagerung ausschließlich aus Stahlblech her. Dann begann zusätzlich die Produktion aus Kunststoff im Blasformverfahren. Diese damit nicht mehr junge Technologie wurde stetig...

mehr...

Ehrung

Ulrich Reifenhäuser in der Plastics Hall of Fame

Nach drei Jahren wurden wieder Persönlichkeiten der Kunststoffbranche in die „Plastics Hall of Fame“ aufgenommen – eine davon ist Ulrich Reifenhäuser, Geschäftsführer der Reifenhäuser Gruppe, Vorsitzender des Ausstellerbeirats der Kunststoffmesse K...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Blasformen

Kühlen von zwei Seiten

Kürze Kühlzeiten, weniger Spannungen in den Produkten sowie gerinere Kristallisationsraten verspricht ein spezielles Kühlsystem für die formgebenden Werkzeuge beim Blasformen. Um 15 Prozent oder mehr soll sich die Produktion damit steigern lassen.

mehr...
Anzeige

Druckbehälter aus Polyamid

Für 320 Liter Wasserstoff

Erstmals wurde im Extrusions-Blasformverfahren ein Wasserstoff-Druckbehälter mit 320 Liter Volumen produziert. Der Liner ist mehr als zwei Meter lang, hat einen Durchmesser von etwa 500 Millimetern und fasst 320 Liter. Und das soll noch nicht das...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite