Adsil

Extrusion mit neuen Werkstoffen

Eine neue Familie additionsvernetzender Werkstoffe bietet laut Hersteller neben diversen Zertifizierungen hohe Transparenz, verbesserte mechanische Eigenschaften und hohe Produktivität.

Die Werkstoffe sind in Härten zwischen 40 und 80 Shore A erhältlich und decken somit Anforderungen eines breiten Anwendungsbereiches ab. Alle Härtegrade sind als einkomponentiges, verarbeitungsfertiges Produkt erhältlich als auch als zweikomponentiges System mit besserer Haltbarkeit, beispielsweise für lange Transportwege. Diese Varianten gibt es für zwei Produktlinien, Addisil 4X0 E für die Medizintechnik und Addisil IND für industrielle Extrusionsanwendungen. Damit ergeben sich auch für Verarbeiter, die sich zunehmend spezialisieren, tragfähige Lösungen aus einer Hand.

Eine Reihe von Standardtests, beispielsweise zur Biokompatibilität für die Anforderungen in der Medizintechnik und Trinkwassertests für industrielle Produkte haben die Werkstoffe durchlaufen. So liegt für einige Typen beispielsweise unter anderem eine KTW A-Zertifizierung vor, die Verarbeitern und Endkunden ohne eigenen Testaufwand entsprechende Sicherheit bietet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kunststoff schweißen

40 Grad – die Naht hält

Einzelne Behälter aus Kunststoffbahnen oder –platten zu verschweißen verlangt neben Erfahrung die passende Technologie. Was im industriellen Umfeld, beispielsweise im Anlagenbau für die Chemieindustrie an der Tagesordnung ist, hat im „Corona-Jahr“...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite