Extrusion

Trend zum Füller-Bloc

Registriert wird nicht erst seit der K 2007 eine starke Nachfrage nach Blasmaschinen-Füller-Bloc.
Die PET-Flaschen werden direkt aus der Blasformanlage an den Füller übergeben.

So verzeichnete die Neutraublinger Firma Krones, nach eigenen Angaben, bereits im ersten Halbjahr 2007 einen Anstieg der Nachfrage nach ihren Blasmaschinen-Füller-Bloc-Lösungen um über 40 Prozent. Entsprechend den Anforderungen der Kunden bietet das bayerische Unternehmen dabei individuelle Streckblasmaschinen-Füller-Bloc-Varianten an. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von Baugrößen mit 8000 Behältern pro Stunde Ausstoß bis hin zu stündlich 72.000 Behältern im Hochleistungsbereich. Leistungsabhängig werden dabei mit Transportriemen oder Transferstern die fertig geblasenen PET-Einwegflaschen direkt aus der Streckblasmaschine Contiform an den Füller übergeben. Lange Transportwege würden sich erübrigen – Energieeinsparungen bei den Transportmedien wären die durchaus erwünschte Folge ebenso wie eine Verringerung eventueller Verkeimungen und Verschmutzungen bei den Behältern.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Domo auf der K 2022

Alles rund um Polyamide

Domo Chemicals stellt das globale Polyamid-Portfolio von Technyl vor, unter anderem auf einem Xperience-Pfad. Als Anbieter von Polyamid-6- und Polyamid-66-Lösungen präsentiert das Unternehmen auch sein Angebot an chemischen Zwischenprodukten,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite