Folienproduktion

Reifenhäuser erweitert Flachdüsenfertigung

Die Reifenhäuser Gruppe hat am Standort Troisdorf mit dem Bau einer neuen Fertigungshalle begonnen. Die Produktions- und Montagehalle mit 3000 Quadratmetern Fläche soll bis zum Frühjahr 2020 fertiggestellt sein.

Symbolischer Spatenstich für die Erweiterung der Flachdüsenfertigung in Troisdorf (v.l.) Ralf Pampus, Leiter Operations Reifenhäuser Extrusion Systems, Bernd Reifenhäuser, CEO der Reifenhäuser Gruppe, Klaus-Werner Jablonski, Bürgermeister der Stadt Troisdorf, Uwe Gaedike, Geschäftsführer Reifenhäuser Extrusion Systems, Dirk Niehsen, Habau. © Reifenhäuser

Das Troisdorfer Familienunternehmen investiert nach eigenen Angaben knapp sieben Millionen Euro in das neue Gebäude und seine Ausstattung. Hinzu kommen in den nächsten fünf Jahren etwa zehn Millionen Euro für Fertigungsmaschinen und Prozesslösungen. „Wir investieren in hochmoderne, zukunftsträchtige Technologien und schaffen so die Voraussetzung für eine Industrie 4.0-fähige Fertigung. Mit dem Neubau bekennen wir uns klar zum Standort Troisdorf und der Fertigung in Deutschland“, erklärt CEO Bernd Reifenhäuser anlässlich des ersten Spatenstichs. „Ich freue mich, dass wir mit dem Neubau die Basis für weiteres Wachstum schaffen.“

Zur langfristigen Wachstumssteigerung plant die Reifenhäuser Gruppe insgesamt Investitionsmaßnahmen von 40 bis 45 Millionen Euro an den deutschen Standorten und im US-Werk in Wichita (Kansas). Ein weiterer Schwerpunkt der Investitions-Strategie sei die Forschung und Entwicklung der Extrusionsanlagen. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeits-Strategie investiert Reifenhäuser aktuell in seine Technika am Standort Troisdorf. Hier entstehen neue Labor- und Forschungsanlagen für nachhaltige Lösungen für die Kunststoffproduktion.

Mit der neuen Fertigungshalle am Hauptsitz erweitert die Reifenhäuser Gruppe ihre Fertigungskapazitäten deutlich. Die neu gegründete Business Unit Reifenhäuser Extrusion Systems (RES) liefert Schlüsselkomponenten für anspruchsvolle Extrusionsanwendungen. „Ab 2020 fertigen wir in der neuen Produktionshalle jährlich 300 Flachdüsen für die Kunststoffextrusion“, nennt Uwe Gaedike, Geschäftsführer der Reifenhäuser Extrusion Systems, das geplante Volumen. Mit der Produktionserweiterung und den modernsten Fertigungstechnologien setzt Reifenhäuser seine Strategie fort, Kernkomponenten selbst auszulegen und zu fertigen. „Die neue Flachdüsenproduktion richten wir konsequent auf Industrie 4.0 aus. Modernste Maschinentechnologien führen zu optimierten Lieferzeiten für unsere Kunden“, prognostiziert Uwe Gaedike.

Anzeige

Reifenhäuser Extrusion Systems beliefert die Extrusionsanlagen-Geschäftseinheiten der Reifenhäuser Gruppe und den freien Markt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Folienproduktion im Plan

Blasfolien ohne Wellen

Blasfolien neigen zur Welligkeit. Um besonders planliegende Folien zu erzeugen wird ein spezielles Abzugsystem eingesetzt. Probleme bereiten typischerweise besonders etwas steifere Folien, die beispielsweise HDPE oder PP enthalten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite