Effizienter Antrieb

Meinolf Droege,

Frequenzumrichter mit Flüssigkühlung in der Extrusion

Extrusionsanlagen müssen in der Kunststoffindustrie besonders anspruchsvolle Anforderungen erfüllen – vor allem wenn es um das Recycling des Materials geht. Speziell für den zuverlässigen Antrieb der Extruder-Schnecke wurden luft- oder wassergekühlte Vektor-Frequenzumrichter konzipiert, die besonders robust sein sollen.

Frequenzumrichter mit feldorientierter Vektorregelung und Flüssigkeitskühlung. © Gefran

Speziell für die Kunststoffextrusion hat Gefran die luftgekühlten, skalierbaren Frequenzumrichter der Baureihe ADV200 mit Leistungsbereichen von 0,75 bis 1800 Kilowatt und Versorgungsspannungen von 400 bis 690 VAC im Programm. Das Unternehmen hat die luftgekühlten Varianten um den vektorgeregelten Frequenzumrichter ADV200 LC ergänzt, der zum Beispiel als Hauptantrieb der Extruder-Schnecke in der Kunststoffverarbeitung zum Einsatz kommen soll. LC steht für „liquid cooled“ und beschreibt ein Kühlsystem mit Wasser oder Öl für elektrische und mechanische Einheiten, was die Baugröße des Frequenzumrichters drastisch reduziert. Die flüssigkeitsgekühlte Variante steht als integrierte Schaltschrankversion oder mit der Option zur Durchsteckmontage zur Verfügung. Antikondensations- und Feuchtesensoren sollen die Betauung im Umrichter vermeiden. Der Vektor-Frequenzumrichter mit feldorientierter Regelung von 30 bis 400 Kilowatt Leistung, integriertem Netzfilter und Drossel überzeuge durch anwenderfreundliche Bedienung, einfache Inbetriebnahme und die unkomplizierte Integration in vorhandene Systeme.

Anzeige

Das Kühlsystem aus Aluminiumrohren und Edelstahl-Steckverbindern mit interner Trennung zwischen Elektronik und Wasserkühlung biete hohen Korrosionsschutz. Für Baugrößen bis 55 Kilowatt ist die Montage des Bremswiderstandes direkt auf dem Kühlkörper möglich. Eine integrierte Regelungsfunktion der Kühlmitteltemperatur dient zur Steuerung eines externen Ventils für Antrieb und Motor.

Der Umrichter mit DC-Bus-Stromversorgung ist laut Hersteller zwar sehr energieeffizient und weitkompakter als die luftgekühlte Variante, dennoch biete er vergleichbare Leistung. Auch die Regelungsstruktur, Programmierung und Anwendungsoptionen entsprechen der ADV200-Serie.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Blasformen

Kühlen von zwei Seiten

Kürze Kühlzeiten, weniger Spannungen in den Produkten sowie gerinere Kristallisationsraten verspricht ein spezielles Kühlsystem für die formgebenden Werkzeuge beim Blasformen. Um 15 Prozent oder mehr soll sich die Produktion damit steigern lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nachhaltigkeit

Schneller zum Extruder für Bio-Compounds

Zwei speziell für das Aufbereiten von Bio-Compounds ausgelegte Doppelschneckenextruder nahmen nach nur fünf Monaten zwischen Auftragseingang und Produktionsstart den Betrieb beim italienischen Compoundeur Sirmax auf. Damit konnte das Unternehmen...

mehr...

Druckbehälter aus Polyamid

Für 320 Liter Wasserstoff

Erstmals wurde im Extrusions-Blasformverfahren ein Wasserstoff-Druckbehälter mit 320 Liter Volumen produziert. Der Liner ist mehr als zwei Meter lang, hat einen Durchmesser von etwa 500 Millimetern und fasst 320 Liter. Und das soll noch nicht das...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite