Profile für den Fensterbau

Meinolf Droege,

Größer extrudieren

Mehrere neue Extrusionsanlagen zur Fertigung großvolumiger Hauptprofile ermöglichen es einem Extrusionsunternehmen, neue Kunden in Fassaden-, Maschinen- und Fahrzeugbau anzusprechen. Gute Voraussetzungen, um gestärkt aus der Krise herauszugehen.

Extrusionsanlagen für komplexe Profile mit Querschnitten bis 300 x 200 Millimeter, 4,0 Kilogramm pro Meter und Wanddicken bis 8,0 Millimeter. © SLS

Die Produktion anspruchsvoller Profilsysteme für Fenster- und Tür-Konstruktionen gehört zum Kerngeschäft des Kunststoff-Extrudierers SLS. Bislang lag das Augenmerk des Unternehmens allerdings vorrangig auf der kunden- und projektspezifischen Fertigung und Konfiguration sogenannter Neben- und Zusatzprofile. Basierend auf verschiedenen strategischen Investitionen in die Produktionstechnik und das Qualitätsmanagement wurden nun die Voraussetzungen für die wirtschaftliche Herstellung großvolumiger Hauptprofile für den Fenster- und Türenbau geschaffen. Im Stammwerk in Dahn wurden mehrere Extrusionslinien in Betrieb genommen, mit denen sich großdimensionierte Mehrkammer-Profile zur Aufnahme wärmedämmender Mehrfach-Verglasungen wirtschaftlich fertigen lassen. Genutzt werden auf den Linien zahlreiche Varianten der modernen Extrusionstechnik – von der Mono- und Co-Extrusion bis zur Tri- und Post-Co-Extrusion. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise auch Hart-Weich-Kombinationen realisieren.

Auf den neuen Anlagen lassen sich komplexe Profile mit Querschnitten bis 300 x 200 Millimeterfertigen, wobei die Profile Gewichte bis 4,0 Kilogramm pro Meter erreichen können. Verschiedene Profilquerschnitte können Wanddicken bis 8,0 Millimeter aufweisen. Da sich die großen Extrusionsanlagen Durchsätze von jeweils maximal 300 Kilogramm pro Stunde erreichen, kann SLS einerseits größere Mengen zu attraktiven Preisen realisieren, andererseits aber auch Kapazitäten einplanen für die Herstellung groß dimensionierter Profile in kleinen und mittleren Stückzahlen. Außerdem sei das Unternehmen damit erstmals in der Lage, unter der Berücksichtigung aller Arten von Profilen komplette Eigenentwicklungen für die Kunden im Fenster- und Fassadenbau durchzuführen.

Anzeige
Großvolumige Profile werden nicht nur im Fenster- und Fassadenbau genutzt, sondern in vielen Branchen wie Elektrotechnik, Maschinen und Fahrzeugbau. © SLS

Die neuen Extrusionslinien für Kunststoffprofile mit großen Querschnitten habe außerdem dazu geführt, mehr Abnehmer in anderen Branchen zu interessieren. Denn robuste Profile dieser Dimensionen und Wanddicken gehören nicht nur im Fenster- und Türenbau zu den wichtigen Zulieferkomponenten, sondern spielen als Konstruktions- und Installationselemente im Maschinen- und Anlagenbau ebenso eine zentrale Rolle wie in der Elektrotechnik und dem Möbelbau sowie im gesamten Bauwesen und der Gebäudetechnik. Diverse Fahrzeugbauer nutzen solche PVC-Profile aufgrund ihrer Belastbarkeit, ihrer Formstabilität und ihrer Lebensdauer auch für innovative Leichtbau-Konstruktionen.

Insgesamt fertigt SLS derzeit auf 30 Extrusions- und Co-Extrusionslinien starre und elastische Voll- und Hohlprofile aus vielen technischen Kunststoffen. Die Werkstoffauswahl reicht von H-PVC, W-PVC und ASA über PE, PP, PS, POM, SB und ABS bis zu verschiedenen Blends und PVC-Schaum.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Besseres Arbeitsklima

Absaugung in der Profilverarbeitung

Bis zu 80 Fenster mit Größen bis gut 9 Quadratmeter produziert das Unternehmen Kipf und Söhne in Markt Berolzheim täglich. Dazu kommen rund 100 Wintergärten und Terrassendächer pro Jahr. Ergänzende Produkte wie Rolläden, Fensterbänke und viele...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Digitalisierung

Maag Group übernimmt Xantec

Die Schweizer Maag Group will durch Übernahme der deutschen Xantec Steuerungs- und EDV Technik GmbH ihre Kapazitäten in der Steuerungstechnik ihre Kompetenzen im Bereich Digitalisierung ergänzen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Extrusion

Konische Extruder für Kantenbänder

Auf Extrudern einer neuen Generation produziert die Egger-Gruppe Kantenbänder für die holzverarbeitende Industrie. Die familiengeführte Egger-Gruppe mit Stammsitz in St. Johann in Tirol gehört mit den gemeldeten 2,8 Milliarden Euro Umsatz zu den...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite