Extrusion

Jetzt bürstenlos

Seit September 2000 ist der ,,MA-60-D" von Munsch auf dem Markt. In diesen jetzt knapp zwei Jahren hat sich der Schweißextruder nach Angaben des Unternehmens zu einem der erfolgreichsten Geräte seines Genres entwickelt. Das wird sich steigern lassen, wenn es den Schweißextruder jetzt mit einem bürstenlosen Antriebsmotor gibt, so dass sich der noch mehr von den konventionellen Handschweißextrudern mit ihren Bohrmaschinenantrieben unterscheidet. Nach wie vor gilt natürlich, dass er mit seinen patentrechtlich geschützten Merkmalen, z.B. dem neu entwickelten Kegeleinzug, der Flanschverbindung zwischen Extruder und Antriebsmotor und die gegen mechanische Beanspruchungen geschützten Temperaturfühler, extrem robust ist und das ideale Handschweißgerät für den rauen Baustelleneinsatz.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite